Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Eva Weissensteiner: Koalition der Wahlverlierer

Klagenfurt (OTS) - Fragte man vor der Wahl Politiker gleich
welcher Couleur nach möglichen Koalitionsvarianten, bekam man stets zur Antwort: "Zuerst sind einmal die Wählerinnen und Wähler am Wort." Schön. Jetzt waren "die Wählerinnen und Wähler" am Wort. Sie haben die alte Regierung abgewählt und die SPÖ auf den ersten Platz gehoben. Auch wenn das BZÖ den Einzug in den Nationalrat als großen Sieg feiert, täuscht das nicht darüber hinweg, dass die orange Parlamentsriege von 16 auf acht halbiert wurde. Und die ÖVP ging trotz eines amtierenden Kanzlers als Zugpferd kolossal baden.

Was aber tun die abgewählten Regierungspartner? Sie basteln frisch-fröhlich an einer Neuauflage von Schwarz-Orange. Da man zu zweit dummerweise über keine Mehrheit im Parlament mehr verfügt (was haben sich diese "Wählerinnen und Wähler" bloß dabei gedacht?), holt man sich einfach einen Dritten ins Boot. Der hatte im Wahlkampf zwar inhaltlich nicht viel mehr zu bieten als Ausländerhetze und holprige Plakat-Sprüche, errang damit aber immerhin so viele Stimmen, dass er als Mehrheitsbeschaffer gerade recht(s) käme.

Und die "Wählerinnen und Wähler"? Die haben sich halt geirrt. Haben einfach keine Ahnung, wie´s läuft. So ist das nämlich. Wer wird denn schon was drauf geben, was die wollen?

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Eva Weissensteiner
Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: eva.weissensteiner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001