FCG: Johann Hable erhält Förderpreis des Anton-Benya-Stiftungsfonds

Die Fraktion Christlicher Gewerkschafter gratuliert Johann Hable

Wien (FCG) - Der Vorsitzende der Bundessektion 9 in der
Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) hat heute gemeinsam mit seiner Kollegin Erika Zeinhofer-Huemer im Rathaus einen Förderpreis des Anton-Benya-Stiftungsfonds übernommen. Das Prokjekt "Mehr Lebensqualität durch ehrenamtliche Besuchsdienste" im Landespflege-und Betreungszentrum Schloss Haus wurde von der Jury des Anton-Benya-Stiftungsfonds auf Vorschlag der GÖD für einen Förderpreis ausgewählt.

Im psychiatrischen Bereich ist es ganz wichtig, dass ehrenamtliche MitarbeiterInnen eingebunden werden, da gerade durch Besuchsdienste von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen die Lebensqualität der BewohnerInnen enorm gesteigert wird und auch wichtige Kontakte nach außen gefördert werden.

"Direktor Hable ist einer der profiliertesten und qualifiziertesten Fachleute im Bereich der Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung. An seiner Institution sieht man, was mit Pflege die von einem christlich-sozialem Weltbild getragen wird, erreichen kann. Ich gratuliere Johann Hable im Namen der Christgewerkschafter zum Förderpreis den er für seine harausragende Arbeit im Bereich der Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderung erhalten hat", so ÖGB-Vizepräsident Karl Klein.

Rückfragen & Kontakt:

Anneliese Rothleitner-Reinisch
FCG-Pressereferentin
Tel.: 01 - 534 44 - 362, Fax: DW-386
Mobil: 0650-403 52 23
E-Mail: anneliese.rothleitner@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0002