Moser zu Grüne: Nachrüstung kostet viel, bringt aber wenig

"Erwarten uns volle Unterstützung des Feinstaub-Maßnahmenkatalogs"

St. Pölten (NÖI) - "Die von den Grünen geforderte Nachrüstung von Diesel-Pkws mit Partikelfiltern kostet viel, bringt aber wenig", hält VP-Abgeordneter Karl Moser zu den Forderungen der NÖ Grünen fest.

"In Niederösterreich waren mit Ende 2004 rund 430.000 Diesel-Pkw zugelassen. Selbst wenn die Hälfte davon mit Russfilterkatalysatoren ausgestattet würde, könnte die Gesamtemission in Niederösterreich nur um weniger als ein Prozent gesenkt werden. Und das bei hohen Kosten für die Kraftfahrzeugbesitzer. Dazu kommt, dass die Förderung der Nachrüstung in anderen Bundesländern äußerst schlecht angenommen wurde", so Moser.

"Verantwortungsvolle Umweltpolitik besteht nicht in populistischen Anträgen, sondern in effizienten Maßnahmen für Umwelt und Bürger. Wir erwarten uns die volle Unterstützung für den Feinstaub-Maßnahmenkatalog, im Rahmen dessen das Land Niederösterreich feinstaubrelevante Maßnahmen in der Höhe von über 18 Millionen Euro anbietet ", betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001