Keine Veränderung durch Vorzugsstimmen

Vorläufige Auswertung für die SPÖ in Oberösterreich ohne Wahlkarten

Linz (OTS) - Jetzt liegt die vorläufige Auswertung der Vorzugsstimmen (ohne Wahlkarten) der Nationalratswahl 2006 in Oberösterreich vor. Durch die Vorzugsstimmen ergab sich keine Veränderung. Zur Information die "SpitzenreiterInnen" aus den Regionalwahlkreisen:

Im Wahlkreis Linz und Umgebung bekam Dietmar Keck mit 3187 die meisten Vorzugsstimmen, gefolgt von Hermann Krist mit 2659 und Bettina Stadlbauer mit 1725.

Im Wahlkreis Innviertel kann Marianne Hagenhofer 3628 Vorzugsstimmen für sich verbuchen, gefolgt von Franz Hochegger mit 1157 und Werner Stadler mit 958.

Spitzenreiter im Wahlkreis Hausruckviertel ist Franz Kirchgatterer mit 4407 Vorzugsstimmen, vor Jutta Kepplinger mit 3999 und Rosemarie Schönpass mit 3682.

4828 Vorzugsstimmen gab es Wahlkreis Traunviertel für Ing. Kurt Gartlehner, 4547 für Rainer Wimmer und 1594 für Ewald Lindinger.

Mag. Kurt Gaßner erhielt im Wahlkreis Mühlviertel 4161 Vorzugsstimmen. Walter Schopf bekam 2603 und Andrea Buchgeher 819.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001