Dworak: Stadtgemeinde Ternitz erhält Lärmschutz

Land beteiligt sich an Kosten

St. Pölten, (SPI) - "Das Land Niederösterreich beteiligt sich im Ausmaß von 30 Prozent, das sind 1,77 Millionen Euro, an den Durchführungskosten von Lärmschutzmaßnahmen an der bestehenden Eisenbahn-Bestandsstrecke in der Stadtgemeinde Ternitz", berichtet der SPNÖ-Landtagsmandatar und Bürgermeister von Ternitz, LAbg. Rupert Dworak, über den Beschluss der Landesregierung. "Damit kann auf einer Strecke von 5,4 Kilometern eine Verbesserung für rund 8.000 Menschen erreicht werden. Die Maßnahmen werden eine Reduktion der Belastung um rund 50 % bedeuten", so Dworak weiter. Bereits seit 1999 besteht für den Bereich Schienenverkehr das NÖ Lärmschutzprogramm, das die Schalltechnische Sanierung der Eisenbahn-Bestandsstrecken zum Ziel hat. Besonders Wohnhäuser und Krankenanstalten sollen vor übermäßigem Lärm geschützt werden. Lärm ist nicht bloß lästig, sondern ein ernst zu nehmendes Gesundheitsrisiko. Die ständige Lärmbelastung ist vor allem ein Stressfaktor, der sich negativ auswirkt.****

"Die öffentlichen Verkehrsmittel in Niederösterreich müssen im Interesse der Menschen, der Umwelt und der Wirtschaft dringend weiter ausgebaut werden. Dabei darf natürlich auf die berechtigten Interessen der AnrainerInnen nicht vergessen werden. Die nun beschlossenen Lärmschutzmaßnahmen sind daher ein wichtiger Schritt, um diese beiden Seiten miteinander in Einklang zu bringen", so LAbg. Dworak weiter. "Die Verkehrsinfrastruktur ist die Lebensader der Regionen! Sie entscheidet über die Lebensqualität der Menschen, über die Ansiedlung von Wirtschaftsbetrieben und die Schaffung von Arbeitsplätzen! Daher muss in Zukunft ganz einfach Geld in die Hand genommen werden, um die Versäumnisse der Vergangenheit so rasch wie möglich zu bereinigen und endlich die notwendigen Schritte zu unternehmen, damit die Regionen Niederösterreichs nicht den Anschluss verlieren", so Dworak abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001