SP-Haider: Riesenfreude über Abwahl von Schüssel und Schwarz-Grün in OÖ!

Höchster SP-Stimmenanteil in Reichraming, höchster Prozentgewinn in Klam

Linz (OTS) - "Es herrscht eine Riesenfreude bei den Menschen im Land, dass diese kalte neoliberale Politik abgewählt worden ist und durch eine neue Politik des Zusammenhalts ertsetzt wird. Es freut uns ganz besonders, dass wir gemeinsam mit der Steiermark in Oberösterreich einen wichtigen Beitrag zum Erfolg für die SPÖ geleistet haben!", kommentiert Oberösterreichs SPÖ-Vorsitzender Erich Haider in einer Pressekonferenz das Wahlergebnis vom Sonntag.

Das Rennen der Gemeinden um den höchsten SPÖ-Stimmenanteil in Oberösterreich gewann diesmal Reichraming mit 60,1 Prozent, vor Ampflwang (59,2%) und Obertraun (59,2%). Dahinter folgen in der "Top Ten" Lenzing (58,9), Hallstatt (58,7), Langenstein (57,3), Mauthausen (54,9), Klaus a.d. Pyhrnbahn (54,6). Gosau (54,0) und Luftenberg a.d. Donau (53,7).

Den höchsten SP-Zugewinn in Prozenten gab es in Klam ( + 10,3), Nebelberg (9,8) und St. Veit im Innkreis (8,0).

Für das Ergebnis sei ausschlaggebend gewesen, dass die SPÖ für die Menschen wichtige Themen, wie Einkommensverteilung, Bildung, Arbeitsplätze, Gesundheit oder Altersvorsorge konsequent besetzt habe.
Erich Haider dankte allen AktivistInnen in der SPÖ und bei den SP-Gewerkschaftern, sein Dank galt aber heute auch den befreundeten Organisationen - im besonderen dem Pensionistenverband - , die alle großen Anteil am Erfolg gehabt hätten.

"Ich gehe davon aus, dass Gusenbauer sehr rasch mit der Regierungsbildung beauftragt wird", stellt der SP-Landeschef fest. Es gilt, ein Regierungsprogramm mit den wichtigen Eckpunkten Jugendbeschäftigungsprogramm, Abschaffung der Studiengebühren oder Änderung der Pensionsbestimmungen zu formulieren "Jetzt ist aber nicht die Zeit, in der es um Personen geht", so Haider.

"Mit Schüssel ist auch Schwarz-Grün in Oberösterreich abgewählt worden", merkt Haider an. "In Oberösterreich gibt uns dieser Wahlsieg großen Auftrieb. Ab heute werden wir wieder konsequent für Oberösterreich arbeiten. Ich hoffe, dass jetzt endlich der Lehrlingsgipfel durchgeführt wird, wir werden auf das Schulbauprogramm drücken und uns der Frauenpolitik widmen, weil nicht einzusehen ist, dass im Wirtschaftsland Nummer 1 die Fraueneinkommen weit unter anderen Bundesländern liegen", kündigt Erich Haider an.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002