VSStÖ: Nie wieder Studiengebühren

Keine Zeit verlieren - Bildungsoffensive sofort starten!

Wien (OTS) - Große Freude über den gestrigen Wahlerfolg der SPÖ gab es auch bei den Sozialistischen Studierenden (VSStÖ). "Endlich findet die Bildungspolitik der letzten Jahre ein Ende", freut sich Sylvia Kuba, Vorsitzende des VSStÖ. "Jetzt gilt es, möglichst schnell mit einer neuen Bildungspolitik zu starten. Studiengebühren abschaffen und die Beihilfen an die Lebensrealität von Studierenden anpassen. Das müssen eine der ersten Schritte sein, um den offenen und freien Hochschulzugang zu garantieren und damit Chancengleichheit in Österreich voran zu treiben", so Kuba am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Hoffnung setzt Kuba auch in die Frauenpolitik: "Es muss wieder ein Frauenministerium geben, das diesen Namen auch verdient hat. Wenn Frauenpolitik wiederbelebt wird, steigt die Chance auf konsequente Frauenförderung auch an den Universitäten."

Die Vorsitzende vertraut darauf, dass vor der Wahl auch nach der Wahl gilt: "Die Abschaffung der Studiengebühren erwarten wir als Koalitionsbedingung." Kuba abschließend: "Jetzt wissen wir, es hat sich ausgezahlt, sich nicht mit Studiengebühren abzufinden, sondern jedes Jahr aufs Neue mit Kritik nicht zu sparen."(Schluss) cs/mp

Rückfragen: Ilia Dib, VSStÖ-Pressesprecherin, 0699 146 48 288

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002