"Advantage Europe": Arbeitsplatzqualität in Europa höher als in Amerika

Internationale Great Place to Work(R) Studie

Wien (OTS) - Das "alte" Europa braucht sich im Hinblick auf die Attraktivität und Qualität seiner Arbeitsplätze gegenüber Amerika nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Die besten europäischen Arbeitgeber besitzen sogar leichte Wettbewerbsvorteile in der wachsenden internationalen Konkurrenz um qualifizierte Arbeitskräfte.

Dies zeigt ein aktueller Vergleich der jeweils 100 besten Arbeitgeber aus Europa, den USA und Lateinamerika, die im Rahmen des internationalen Great Place to Work(R) Wettbewerbs ermittelt wurden.

Insbesondere wenn es um die Glaubwürdigkeit des Managements, den Respekt und die Fairness gegenüber den Mitarbeitern sowie die Zusammenarbeit im Unternehmen insgesamt geht, schneiden die von ihren Mitarbeitern am besten bewerteten europäischen Arbeitgeber durchschnittlich etwas besser ab als die besten Arbeitgeber aus den USA bzw. aus Lateinamerika. "Im Vergleich zu ihren amerikanischen Kollegen lassen europäische Führungskräfte nach Ansicht der Mitarbeiter zudem häufiger ihren Worten auch Taten folgen und vermeiden die Bevorzugung einzelner Mitarbeiter", so Matthias Wolf vom Forschungs- und Beratungsinstitut psychonomics AG (Wien/Köln). Lediglich in punkto Identifikation bzw. Stolz bezüglich des eigenen Arbeitgebers "führt" Lateinamerika mit leichtem Vorsprung vor Europa und den USA.

Europa kann sich in punkto Arbeitsplatzqualität insgesamt bisher allerdings nur einen leichten Vorteil verschaffen: 91 Prozent der Mitarbeiter der besten Arbeitgeber Europas, stimmen der Gesamtaussage zu: "Alles in allem kann ich sagen, dies ist hier ein ausgezeichneter Arbeitsplatz". Bei den besten Arbeitgebern in den USA und in Südamerika sind dies jeweils 88 Prozent.

Auf der aktuellen Liste der "100 Best Workplaces in Europe 2006" (www.greatplacetowork-europe.com) konnten sich auch sieben österreichische Siegerunternehmen des Great Place to Work(R) Wettbewerbs "Österreichs Beste Arbeitgeber" (www.greatplacetowork.at) platzieren. Dieser wird seit 2002 jährlich von dem auf Markt- und Organisationsforschung spezialisierten Forschungs- und Beratungsinstitut psychonomics AG als Vertreter des Great Place to Work(R) Institute Österreich durchgeführt.

Zum laufenden Wettbewerb "Österreichs Beste Arbeitgeber 2007" können sich interessierte Unternehmen (ab 50 Mitarbeitern) noch bis zum 31. Oktober 2006 anmelden. Die Anmeldeunterlagen sind unter www.greatplacetowork.at oder direkt bei der psychonomics AG in Wien erhältlich: Tel.: 01 798 59 28 - 1000.

Über Great Place to Work(R)

Veranstaltet werden die internationalen Great Place to Work(R) Wettbewerbe in Zusammenarbeit des amerikanischen Great Place to Work(R) Mutterinstituts (www.greatplacetowork.com) mit den nationalen Great Place to Work(R) Instituten, die für die Durchführung der Wettbewerbe auf Länderebene verantwortlich sind.
In Europa hielt der seit 1998 in Amerika durchgeführte Wettbewerb im Jahre 2002 auf eine Initiative der EU-Kommission hin Einzug. Er wird seitdem jährlich in derzeit 15 europäischen Ländern durchgeführt.

Im vergangenen Jahr nahmen weltweit 29 Ländern mit über 3.000 Unternehmen an den internationalen Great Place to Work(R) Wettbewerben teil (darunter mehr als 1.000 Unternehmen aus 15 europäischen Ländern). Damit ist der Wettbewerb die weltweit größte und kontinuierlich wachsende internationale Benchmark-Studie zur Bestandaufnahme der Qualität und Attraktivität von Arbeitsplätzen. Einheitliche Bewertungsgrundlage sind Mitarbeiterbefragungen und Kultur-Audits mit Personalverantwortlichen in den teilnehmenden Unternehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Wolf
Leiter psychonomics Österreich
psychonomics AG
Tel.: +43 (0)1 798 59 28 - 1000
matthias.wolf@psychonomics.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012