Start der Kampagne "Gib Brustkrebs keine Chance"

NÖGKK und Partner machen mit Veranstaltungen, Kunststoffbrustmodell und Gratis-DVD Brustkrebsfrüherkennung und -vorsorge zum Thema

St. Pölten (OTS) - Jedes Jahr erkranken rund 5.000 Österreicherinnen an Brustkrebs, 1700 sterben daran. Grund genug für die NÖ Gebietskrankenkasse, um die Aufklärungskampagne "Gib Brustkrebs keine Chance!" ins Leben zu rufen. Am 29. September 2006 fiel im Stift Göttweig der Startschuss der Kampagne. Und über 180 Besucher zeigten sich von der Initiative die von der NÖ Gebietskrankenkasse gemeinsam mit der Fachgruppe für Gynäkologie und Geburtshilfe, Europa Donna Netzwerk Brustkrebs Österreich, Österreichische Krebshilfe NÖ, Pfizer Corporation Austria, NÖ Selbsthilfegruppen nach Brustkrebs, ORF NÖ und Fa. Römerquelle durchgeführt wird, begeistert. Prominenteste Besucherin: Gesundheits-und Frauenministerin Maria Rauch-Kallat, die nach einer Podiumsdiskussion die verschiedenen Infostände besuchte und diese Veranstaltung sehr begrüßte. Charmant durch das Programm führte ORF-Lady Inge Winder.

Thema Nummer Eins der Auftaktveranstaltung war zweifelsohne die Information über Brustkrebsvorsorge und -früherkennung. Aber auch neue Therapiemöglichkeiten wurden vorgestellt und diskutiert. Interessierte, Betroffene und Angehörige hatten die Möglichkeit, sich von Brustkrebs-Spezialisten kostenlos, individuell und umfassend beraten zu lassen, Vorträge zu besuchen sowie die Ausstellung des Künstlers Paul Thamer, der die Kampagne kreativ begleitet, zu besichtigen. Begeistert zeigte sich das Publikum, allen voran prominente Personen wie Ministerin Maria Rauch-Kallat, NÖGKK-Obmann-Stellvertreterin KR Christa Bogath und NÖGKK-Direktor-Stellvertreterin Dr. Martina Amler, vom Film "Brustkrebsvorsorge: Selbstverständlich". Die DVD, die gemeinsam von NÖGKK, Krebshilfe NÖ und dem Gesundheitsmedium med.TV für die Kampagne produziert wurde, gibt praktische Tipps zur Früherkennung von Brustkrebs und informiert darüber, was grundsätzlich getan werden kann, um das Erkrankungsrisiko zu senken. Die DVD wird ab Anfang November gratis in den Bezirksstellen der NÖGKK erhältlich sein. Weiters kann sie kostenlos bei der Österreichischen Krebshilfe NÖ unter krebshilfe@krebshilfe-noe.or.at angefordert werden. Zielgruppe sind junge Frauen ab 20.

In den nächsten Wochen wird die Aufklärungskampagne in jedem Bezirk Niederösterreichs Halt machen. Ingesamt gibt es bis Ende November 40 Informationsveranstaltungen. Eine absolute Neuheit ist dabei ein Kunststoff-Brustmodell. Anhand des Modells lernen die Teilnehmerinnen normale physiologische Gewebebeschaffenheit ihrer Brust von tastbaren Knoten, die gefährliche Veränderungen darstellen können, zu unterscheiden.

KR Christa Bogath, Obmann-Stellvertreterin der NÖGKK. "Die Gesundheit aller Niederösterreicherinnen liegt mir als Obmann-Stellvertreterin der NÖ Gebietskrankenkasse besonders am Herzen. Deshalb hat auch die NÖGKK in ihrem Gesundheitsförderungs-und Präventionsprogramm als eines der Schwerpunktthemen Brustkrebs gewählt. Unser Ziel ist es, Frauen hinsichtlich Brustkrebsvorsorge und Brustkrebsfrüherkennung zu sensibilisieren und zu informieren. Und dabei auch über Tabus zu reden: Etwa über die Scham, den eigenen Körper zu berühren und die eigene Brust regelmäßig zu untersuchen. Oder die Scheu, selbst einen Arzt aufzusuchen. Tabus, deren Folgen lebensbedrohlich sein können. Ich bin überzeugt: Mit der DVD, den Infoveranstaltungen und dem Kunststoff-Brustmodell haben wir hervorragende Mittel gefunden, den Niederösterreicherinnen das Thema Brustkrebs näher zu bringen. Ich hoffe, dass viele Frauen unser Angebot nützen werden. Herzlich bedanken möchte ich mich bei unseren Kooperationspartnern für ihr großartiges Engagement. Ohne sie wäre uns eine solch groß angelegte Initiative nicht möglich gewesen."

Als prominente Unterstützerin der Aufklärungskampagne "Gib Brustkrebs keine Chance" fungiert Doppel-Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister. Das medizinische Konzept stammt von Prim. Dr. Hans Mosser, Vorstand der Radiologie des Landesklinikum Krems.

Weitere Fotos unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=1&dir=200609&e=20060929_b&a=event

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Nö Gebietskrankenkasse
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 050899/5121

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001