Österreichische Post stellt klar: keine Reduktion des Filialnetzes in Planungen vorgesehen

Wien (OTS) - Aussagen in einer österreichischen Wochenzeitung, wonach durch die Suche nach einem neuen Eigentümer der BAWAG P.S.K. bei einem hypothetischen "Crash-Szenario" auch Filialen geschlossen und Mitarbeiter reduziert würden, wurden aus dem Zusammenhang gerissen.

Die Österreichische Post AG hat mehrmals betont - und steht auch heute noch zu diesen Aussagen - dass in den Planungen die bis 2009 reichen keine Reduktion des Filialnetzes vorgesehen ist. Unabhängig von einem neuen Eigentümer der BAWAG P.S.K. besteht ein gültiger Kooperationsvertrag. Auch in Zukunft sind Finanzdienstleistungen -die sich hervorragend entwickeln - ein wichtiges Standbein des Filialnetzes.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Generalsekretariat
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
michael.homola@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0002