Broukal zu Skalicky: SPÖ wird Studiengebühren abschaffen!

Wahlkampfmissbrauch der TU-Wien Homepage

Wien (SK) - "Die SPÖ lehnt jede Form von Studiengebühren ab. Die Träumereien von Schüssel-Unterstützer Skalicky werden unter einer SPÖ-Regierung nicht in Erfüllung gehen. Wir werden die unsozialen Studiengebühren abschaffen", erklärte SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal am Donnerstag in Reaktion auf TU-Rektor Skalicky. "Es ist einzigartig, dass ein Rektor die Homepage der eigenen Universität zu einer Wahlkampfplattform der ÖVP umfunktioniert und mit entbehrlichen Vorschlägen zur Erhöhung der Studiengebühren versieht", so Broukal. Mit dem Entschluss, dem Komitee "Wir für Schüssel" beizutreten, ist Skalicky auf die politische Bühne gegangen. "Skalicky muss sich daher politische Kritik gefallen lassen, wenn er offen für eine Partei wirbt, die die österreichischen Universitäten kaputt gespart hat. Die SPÖ ist trotzdem gerne bereit, über Kostenwahrheit bei den Studienplätzen mit den Rektoren zu sprechen und kostendeckend zu finanzieren. Die Finanzierung der Studienplätze über die Geldbörse der Studierenden bzw. deren Eltern und Großeltern ist mit der SPÖ aber nie und nimmer zu machen", so Broukal. ****

"Seit zwei Jahren wollen wir von Rektoren wissen, wie hoch der Finanzbedarf ist, um allen Studierenden ein qualitätsvolles und zügiges Studieren zu ermöglichen. Seit zwei Jahren gibt es auf diese Frage keine Antwort der Rektoren", kritisierte Broukal. Sobald die SPÖ Regierungsverantwortung übernommen hat, werde diese Auskunft von den Rektoren verlangt. (Schluss) js/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017