Blecha-Kampfansage an nächste Bundesregierung: Versprechen müssen eingehalten werden!

Ein Drittel der Wahlberechtigten sind Pensionisten

Wien (SK) - "Der Pensionistenverband Österreichs (PVÖ) als die größte Interessensvertretung der zwei Millionen Pensionisten hat den Parteien vor der Wahl seinen Forderungskatalog übermittelt. Mit dem Ergebnis, dass sich die Parteien offen gezeigt haben für die berechtigten Anliegen der älteren Menschen", berichtete Donnerstag der Präsident des PVÖ, Karl Blecha. ****

"Wir lassen uns nicht mehr mit Versprechen abspeisen, die dann -siehe Pensionsverluste - nach den Wahlen gebrochen werden. Die Senioren sind eine starke Kraft. Wir werden die Wahlversprechen der Parteien auf Punkt und Komma einfordern und gebrochene Versprechen nicht widerstandslos hinnehmen", zeigte sich Blecha bei großen Pensionistenkundgebungen im Bezirk Braunau (OÖ) kämpferisch.

Blecha rief die Pensionisten auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. "Wählt nicht jene, die Pensionen gekürzt haben, wählt nicht jene, die Selbstbehalte bei der Gesundheitsversorgung erhöht haben, wählt nicht jene, die nichts gegen die Arbeitslosigkeit getan haben und wählt nicht jene, die zugeschaut haben, dass die Reichen reicher und die Armen ärmer wurden. Sondern wählt jene, die die Arbeitslosigkeit bekämpfen, die wertgesicherte Pensionen garantieren, die die beste Gesundheitsversorgung allen - unabhängig von Einkommen und Alter - zugute kommen lassen und wählt jene, die den Wohlstand gerechter verteilen werden", so Blecha. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003