Wahlveranstaltung in Penzing - SP-Schieder: "Pensionisten ärgern sich über kleine Pensionen und Selbstbehalte!"

Wien (OTS) - Ihrem Ärger Luft machten gestern PensionistInnen bei einer gut besuchten SPÖ-Wahlveranstaltung im Baumgartner Casino: "Es gibt großen Ärger über die Entwicklung der Pensionen seit dem Jahr 2000", berichtet Penzings SPÖ-Vorsitzender und Kandidat zur Nationalratswahl, Mag. Andreas Schieder. "So haben die PensionistInnen weniger an Kaufkraft im Börsl als früher, darüber hinaus machen Rezeptgebühren und Selbstbehalte das Leben für BezieherInnen von Durchschnittspensionen noch schwerer." Darauf nahm auch SP-Pensionistenchef Karl Blecha Bezug: "Der Kaufkraftverlust der durchschnittlichen Pensionen beträgt mehrere Prozent, bei den niedrigsten Pensionen sogar noch mehr. Das ist sozial ungerecht!"

Es braucht neue Fairness für die Genrerationen, unterstrich Schieder:" Was viele Ältere auch bewegt ist die Bildungsmisere: Die Sorge ob das eigene Enkerl auch die Ausbildung und einen guten Job bekommen wird. Achtung Wolfgang Schüssel: die PensionistInnen sind echt sauer!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003