VP-Hoch: Schlimmste Befürchtungen SP-parteipolitischer Vereinnahmung werden bestätigt

Jugendtreff Arthaberbad wird wahlgerecht eröffnet

Wien (VP-Klub) - "Die schlimmsten Befürchtungen der ÖVP Favoriten haben sich nicht nur bestätigt, sie werden sogar noch übertroffen", so VP-Bezirksparteiobmann LAbg. Alfred Hoch anlässlich der offiziellen Eröffnung des Jugendtreffs Arthaberbad einen Tag vor der Wahl. Die ÖVP Favoriten habe immer davor gewarnt, dieses Projekt parteipolitisch zu vereinnahmen.

Das Projekt Jugendtreff Arthaberbad stand von Beginn an unter keinem guten Stern für die Anrainer. So wurden zwar die Jugendlichen in das Bauvorhaben miteinbezogen, über die Anliegen der Bewohner des Arthaberplatzes wurde aber im wahrsten Sinne des Wortes "drübergefahren". Gerade ein Jugendzentrum - eine an und für sich gute Einrichtung, wenn es nicht politisch missbraucht wird - kann zu einer Belastung für die Anrainer werden, wenn keine baulichen Vorsorgemaßnahmen getroffen werden. Ein von der ÖVP gefordertes Bürgerbeteiligungsverfahren wurde seitens der SPÖ abgelehnt.

Das Projekt Arthaberbad zeige sehr gut, wie mit im Prinzip sinnvollen Projekten umgegangen wird, wenn die SPÖ das Sagen hat. "Ohne Rücksicht auf Verluste - in diesem Fall die Anrainer - werden zielgruppenorientierte Projekte durchgedrückt und für parteipolitische Propaganda genutzt. Gerade die Eröffnung diese Jugendtreffs unmittelbar vor der Wahl lässt wohl keine Zweifel über die wahren Motive der roten Rathaus- und Bezirksmacht aufkommen. Der Jugendtreff Arthaberbad darf nicht als Außenstelle des SP-Bezirkparteilokals missbraucht werden", warnt Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002