Huainigg/Demblin: ÖVP-Bundesliste setzt starkes Zeichen für Gleichstellung und Selbstbestimmung

Betroffene ExpterInnen wollen erfolgreiche Arbeit fortsetzen

Wien, 28. September 2006 (ÖVP-PK) Dr. Franz-Joseph Huainigg, Sprecher des ÖVP-Klubs für Menschen mit Behinderung tritt bei der Nationalratswahl 06 auf der ÖVP-Bundesliste mit einem 5-köpfigen Expertenteam an. "Im Gegensatz zur SPÖ, die keinen Betroffenen an wählbarer Stelle gereiht hat, setzten wir als ÖVP auf deren Know-How." Gemeinsam mit Franz-Joseph Huainigg wollen fünf betroffene ExpertInnen aus den verschiedensten Bereichen in der kommenden Gesetzgebungsperiode den Weg der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung weitergehen. "Mit diesem Team setzen Huainigg und die ÖVP ein starkes Zeichen zur intensiven Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre", sagte Mag. Gregor Demblin, Kandidat der Bundesliste, der seine Schwerpunkte im Bereich der Mobilität und Kommunikation setzt. ****

Gregor Demblin leitet seit drei Jahren Motary, eine
Plattform für bewegungseingeschränkte Menschen, die sich zum Ziel gesetzt hat, mit eigener Kraft für positive Veränderungen zu arbeiten. Besonders wichtig ist Demblin der direkte Kontakt zur Wirtschaft. "Dieser Kontakt bildet einerseits die Grundlage zur Umsetzung funktionierender Lösungen und andererseits ist es wichtig deutlich zu machen, dass behinderte Menschen Kunden sind, die sich zweckdienliche Angebote für ihre Bedürfnisse erwarten. Da steckt Kaufkraft sowie wirtschaftlicher Gewinn dahinter und das müssen die Unternehmer erkennen", so Demblin. Es freut ihn daher besonders in Vertretung von Huainigg an der Eröffnung des neuen Standortes von Otto Bock Healthcare in Wien teilnehmen zu dürfen. "Otto Bock, als internationaler Konzern und einer der größten Anbieter qualitativ hochwertiger Produkte im Orthopädiebereich, ist hier ein wichtiger Ansprechpartner", so Demblin.

Bei der Durchsetzung gemeinsamer Ziele hat Demblin in den letzten Jahren immer wieder erfolgreich mit Huainigg zusammengearbeitet. So ist es in Zusammenarbeit mit Citroen und namhaften Umbaufirmen gelungen, den Betroffenen maßgeschneiderte Pkw-Umbaulösungen zugänglich zu machen und ein Multifunktions-Taxi wurde entwickelt, das behinderten und nichtbehinderten Menschen Mobilität bietet. "Hier sehe ich noch zahlreiche Handlungsfelder, die ich im Zuge meiner Tätigkeit noch aufgreifen möchte", sagte Demblin. Auch seien derzeit in Zusammenarbeit mit dem Bundessozialamt und diversen Anbietern der Telekommunikation Erleichterungen für behinderte Menschen beim Internetzugang in Arbeit. "Ich freue mich schon darauf, gemeinsam mit Franz-Joseph Huainigg daran zu arbeiten, die Lebensrealität von behinderten Menschen weiterhin zu verbessern", sagte Demblin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002