Schöls zitiert AZ-Schlagzeile aus 1966: ÖVP knapp unter 50 % der Stimmen "Lassen uns den ÖGB nicht von roten Bankrotteuren ruinieren!"

St.Pölten (OTS) - "Damit wäre ich durchaus zufrieden", schmunzelte der Vorsitzende der NÖ Christgewerkschafter, NR-Abgeordneter Alfred Schöls, als er Mittwoch Nachmittag bei der Arbeitnehmerkonferenz in Schwechat die sozialistischen Arbeiterzeitung (AZ) vom 8. März 1966 präsentierte und die Schlagzeile zitierte: "Weniger als 50 % Stimmen für die ÖVP - dennoch die absolute Mandatsmehrheit". Kämpferisch zeigte sich Schöls im Zusammenhang mit der Gewerkschaft als wichtigster Interessenvertretung der Arbeitnehmer: "Wir lassen uns den ÖGB nicht von roten Bankrotteuren ruinieren" postulierte Schöls und wunderte sich über die Hundstorfer-Bemerkung, wonach es keine BAWAG-Diskussion gäbe, wenn nicht Nationalratswahlen wären. "Die SPÖ hat eine große Pleiten-Tradition", sagte Schöls, Spitzenkandidat der ÖVP Wien-Umgebung, und listete dann einige davon
auf: Konsum, AZ, VÖEST, BAWAG - "und leider muss man sagen:
undsoweiter!"

Auf die "Trendwende am Arbeitsmarkt, mit Jobrekord und hoher Beschäftigungsrate" ging Ministerin Liese Prokop ein. Das sei ausschlaggebend für die Arbeitnehmer, sagte sie und warf der SPÖ "unseriöse Angstmache" nicht nur in diesem Bereich vor. Bei der Sicherheitspolitik etwa sei die VP-Bilanz ebenfalls positiv: "Es patrouillieren heute um 1.033 Polizisten mehr auf der Straße als 1999 unter einem SP-Innenminister", ebenso gebe es mehr Wachzimmer als damals. Und es sei eine "riesige Anerkennung für Österreichs Sicherheitspolitik, dass die Interpol-Akademie nach Österreich kommt" - 120 von 124 Staaten haben für Österreich gestimmt.
Für die nächste Legislaturperiode kündigte Prokop einen Schwerpunkt bei der Mitarbeiterbeteiligung an ("eine Idee der christlichen Gewerkschafter!"): "Arbeitnehmer sollen nicht nur an ihrem florierenden Betrieb Anteile haben, sondern auch am Gewinn partizipieren." (schluss)

FOTO bei Bedarf anfordern bei: michael.kress@die-profis.at

Rückfragen & Kontakt:

Agentur/Die PRofis/Michael Kress
Tel.: 01/894 35 44/11, 0664/201 70 45, michael.kress@die-profis.at

Büro (wochentags) Tel.:02742/35 16 16/0, fcg-noe@fcg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO0001