ASFINAG gewinnt Staatspreis für Telematik 2006

Verkehrsmanagement- und Informationssystem VMIS überzeugte die Jury

Wien (OTS) - Die ASFINAG wurde für die Entwicklung und Umsetzung des Verkehrsmanagement- und Informationssystems (VMIS) für das österreichische Autobahnen- und Schnellstraßennetz mit dem heuer erstmals ausgelobten Staatspreis für Telematik des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) in der Kategorie "am Markt eingesetzte Produkte und Systemlösungen" ausgezeichnet. Infrastrukturminister Vizekanzler Hubert Gorbach überreichte gestern Abend im Rahmen eines Festaktes ASFINAG Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Franz Lückler eine Bronzestatue nach Entwürfen aus einer Meisterklasse der Universität für angewandte Kunst in Wien.

Mit der Einrichtung der ASFINAG-Verkehrleitzentrale in Wien Inzersdorf wurde bereits im Jahr 2003 der Grundstein für die "intelligente Straße" gelegt. Zwei Jahre darauf ging auf der A 12 Inntal Autobahn und der A 13 Brenner Autobahn in Tirol das europaweit modernste VMIS in Betrieb. Bis 2010 wird der Großteil des ASFINAG-Streckennetzes mit diesem intelligenten Verkehrsleitsystem in der Form von Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) ausgestattet sein, wobei sich dessen Funktionsumfang jeweils an der längerfristig zu erwartenden Verkehrsbelastung und Unfallzahlen orientiert.

Verkehrsminister Vizekanzler Hubert Gorbach:
"Verkehrsbeeinflussungsanlagen erhöhen die Verkehrssicherheit um bis zu 30% und reduzieren tödliche Unfälle auf den Autobahnen um ebenfalls 30% und sind damit ein wertvoller Beitrag für mein Vorhaben, die Zahl der Verkehrstoten weiter zu senken. Seit 1999 konnte diese Zahl durch verkehrspolitische Maßnahmen bereits 1079 auf 768 (-30%) gesenkt werden. Neben volkswirtschaftlichen Effekten werden die VBA's auch positive Auswirkungen auf Umwelt und Verkehrsfluss haben. Mit dynamischen Geschwindigkeitsanzeigen hat man die Möglichkeit auf Verkehrssituationen bzw. Umweltsituationen zu reagieren."

ASFINAG Vorstandsdirektor Franz Lückler: "Die Erfahrungen aus dem Betrieb der VBA´s auf der A 12 Inntal Autobahn und A 13 Brenner Autobahn in Tirol haben uns bestätigt, dass diese Werte sogar übertroffen werden konnten. So gab es seit April 2005 auf diesen beiden Strecken keinen Folgeunfall mehr und die Staustunden konnten um 20% reduziert werden. VBA's sind ein wirksames Mittel, die Verkehrssicherheit auf den Autobahnen und Schnellstraßen zu erhöhen."

Mitwirkung der ASFINAG auch beim ausgezeichneten Projekt AKUT

Neben dem Staatspreis für "am Markt eingesetzte Lösungen" war die ASFINAG auch in der Kategorie "Konzeption und Entwicklung von Prototypen/Systemlösungen" bei der gestrigen Verleihung des Staatspreises für Telematik beteiligt und ausgezeichnet worden. Unter Federführung der steirischen Joanneum Research haben Experten der ASFINAG beim Projekt AKUT mitgewirkt. Hierbei geht es um eine Erhöhung der Verkehrssicherheit in Tunnels, in denen mittels Sensoren Geräusch-Anomalien erkannt und bestimmten Alarmklassen zugeordnet werden. Die Tunnelwarte erhält so nicht nur das Bild eines Vorfalls, sondern erfährt auch die Ursache der Störung in Echtzeit. Dieses sogenannte "akustische Tunnelmonitoring" ergänzt die Sicherheitssysteme wie Kameras oder Rauchmelder in einem Tunnel.

Mehr Informationen unter www.asfinag.at

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Tel: +43 (0) 50108-10831
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 320 59 60
marc.zimmermann@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002