ORF und 83 Wiener Museen präsentieren siebente "Lange Nacht der Museen"

Zehn Museen mehr als im Vorjahr beteiligen sich heuer in Wien an der ORF-Kulturinitiative

Wien (OTS) - Der ORF und die Wiener Museen präsentierten gestern, am Mittwoch, dem 27. September 2006, bei einer Pressekonferenz im ORF KulturCafe im Funkhaus das Programm der siebenten "Langen Nacht der Museen", die am Samstag, dem 7. Oktober, in allen Bundesländern und Vaduz / Liechtenstein stattfindet. In der Bundeshauptstadt beteiligen sich heuer 83 Museen an der ORF-Kulturinitiative, im Vorjahr waren es 73. Österreichweit halten heuer abermals rund 500 Museen nicht nur von 18.00 bis 1.00 Uhr Früh ihre Tore geöffnet, sondern bieten zudem Sonderprogramme sowie zahlreiche spezielle Kinderprogramme. Organisiert wird die "Lange Nacht der Museen", die im Vorjahr einen Besucherrekord von 326.500 kulturinteressierten Nachtschwärmern verzeichnen konnte, vom ORF-Marketing.

ORF-TV-Kulturchefin Dr. Margit Czöppan begrüßte DI Friedrich Pink als Vertreter der Österreichischen E-Wirtschaft, die bereits zum zweiten Mal die "Lange Nacht der Museen" als Hauptsponsor unterstützt, sowie die Vertreter der Wiener Museen, unter ihnen Dr. Gerald Bast (Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien), Univ.-Prof. Dr. Bernd Lötsch (Direktor des Naturhistorischen Museums), Alexander Horwath (Direktor des Österreichischen Filmmuseums), Dr. Elisabeth Menasse-Wiesbauer (Direktorin des ZOOM Kindermuseums), Roman Kuntner (Kulturfleckerl Essling / Fatty-George-Jazzmus) und Dr. Peter Habison (Planetarium Wien sowie Kuffner und Urania Sternwarte). ORF-Kulturpräsentatorin Erna Cuesta führte durch die Programmpräsentation.

Dr. Margit Czöppan: "Die Entwicklung der 'Langen Nacht der Museen' ist unglaublich eindrucksvoll. Der ORF prägt die österreichische Kulturlandschaft unter anderem mit dieser Initiative, in deren Rahmen viele Museen nicht einfach nur aufsperren, sondern ein spezielles Programm bieten, entscheidend mit. Anliegen der 'Langen Nacht' ist es, Menschen dazu zu bringen, sich mit Kultur zu befassen."

DI Friedrich Pink, Präsidiumsmitglied des VEÖ sowie GF Wienstrom und Wien Energie: "Die Österreichische E-Wirtschaft als Hauptsponsor der 'Langen Nacht der Museen' rückt die Kunst ins rechte Licht. Wir wollen zeigen, wie Kunstwerke mit effizienter Beleuchtung optimal sichtbar gemacht werden können."

An der "Langen Nacht der Museen" in Wien beteiligen sich heuer erstmals die barocke Klosterapotheke im ehemaligen Ursulinenkloster, das erzbischöfliche Dom- und Diözesanmuseum, das Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, das Wiener Schuhmuseum, die wienXtra-kinderinfo, das Museum Aspang-Essling 1809 mit dem Schüttkasten, das Kulturfleckerl Essling / Fatty-George-Jazzmus, die Universität für angewandte Kunst Wien, die Volkshochschule Hietzing sowie das Staatsopernmuseum. 21 Wiener Museen beteiligen sich heuer abermals an einer speziellen Kinderaktion im Rahmen der "Langen Nacht der Museen".

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Marketing
Dr. Monika Rupp
Tel.: (01) 87878 - DW 14712

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001