ÖAMTC begrüßt Befragung zu Einbahnregelung Gonzagagasse ( + Grafik)

Club tritt für rasche Änderung der Situation ein

Wien (OTS) - "Endlich kommt Bewegung in die Diskussion um die Verkehrsführung rund um den Rudolfsplatz im 1. Bezirk", freut sich Harald Lasser vom ÖAMTC. Bereits in der Testphase brachte die Umkehrung der Einbahnführung der Gonzagagasse zwischen Werdertorgasse und Rudolfsplatz die Gemüter zum Erhitzen.

Seit Anfang Juli langen permanent zahlreiche Protestanrufe beim ÖAMTC ein. Anrainer und auch Geschäftsleute beschweren sich, dass die Zufahrt zum Rudolfsplatz nur durch einen Umweg über Ring und Franz-Josefs-Kai zu erreichen sei.

Der ÖAMTC begrüßt nun die Ankündigung, eine Stadtteil-Befragung im Jahr 2007 über die künftige Verkehrsregelung rings um den Rudolfsplatz durchzuführen. Lasser abschließend: "Was hindert allerdings die Bezirksvorstehung daran, diese Umfrage noch im heurigen Jahr anzusetzen. Der Club tritt für eine rasche Änderung der derzeitigen unbefriedigenden Situation ein."

AVISO an die Redaktionen:
Grafik auf Anfrage bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0005