Pröll: 38,8 Millionen Euro Mineralölsteuer an Landwirte zurückgezahlt

Agrardiesel stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Bauern

Wien (OTS) - Heute wird die Mineralölsteuer für Agrardiesel bereits zum zweiten Mal an die österreichischen Land- und Forstwirte zurückerstattet. "Mit der Überweisung von 38,8 Millionen Euro auf die Konten von 133.876 Betrieben wird ein zentrales Versprechen aus dem Regierungsübereinkommen eingelöst. Es stärkt die Ertragskraft heimischer Betriebe und ist in Zeiten hoher Treibstoffpreise von besonderer Bedeutung", so Landwirtschaftsminister Josef Pröll.

Die Vergütung der Mineralölsteuer wurde in der Steuerreform 2005 fixiert. Die land- und forstwirtlichen Betriebe haben dabei die Möglichkeit, bei der Vergütung der zur Bewirtschaftung ihrer Betriebe angefallenen Mineralölsteuer zwei Verfahren zu wählen. Durch das Pauschalverfahren ist eine einfache Antragstellung und eine rasche Auszahlung möglich. Als Alternative zum Pauschalverfahren steht eine Vergütung auf Basis des nachgewiesenen tatsächlichen Verbrauches zur Verfügung. Die diesbezügliche Antragstellung und Auszahlung erfolgt erst nach Ablauf des Jahres, für das die Vergütung gewährt werden soll. Daher erhalten Antragsteller, die das pausalierte Verfahren wählten, heute bereits die Rückvergütung zum zweiten Mal. Jene Betriebe, die den nachgewiesenen Verbrauch beantragten, erhalten die Rückvergütung jetzt zum ersten Mal.

Der Betrag der rückerstatteten Mineralölsteuer von 38,8 Millionen Euro für 133.876 Betriebe setzt sich aus der Vergütung der Mineralölsteuer aus dem pauschalen Verbrauch 2006 (für die Bewirtschaftung von 5,1 Millionen Hektar land- und forstwirtschaftlicher Flächen) und aus dem tatsächlichen Verbrauch 2005 (für die Bewirtschaftung von 93.928 Hektar) zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002