NEWS: Leo Wallner wechselt 2007 in Casino-Aufsichtsrat

Wallner in NEWS: Töchter der Casinos Austria sind Börsenkandidaten

Wien (OTS) - Vorausmeldung zu NEWS Nr. 39/06 v. 28.09.06

Der Generaldirektor der Casinos Austria, Leo Wallner, wird 2007 in den Aufsichtsrat des Glücksspielkonzerns wechseln, wie er in einem Exklusivinterview in der morgen erscheinenden Ausgabe den Nachrichtenmagazins NEWS erklärt. "Ich wechsle als Stellvertreter des Vorsitzenden in den Aufsichtsrat der Casinos Austria und möchte mich insbesondere um unsere Auslandstochter kümmern, mit der wir vielleicht an die Börse gehen", sagt Wallner im NEWS-Interview. Seinen designierten Nachfolger, den derzeitigen Generali-Vorstandsvorsitzenden Karl Stoss, den Wallner selbst ausgewählt hat, bezeichnet er als "Idealbesetzung".

Neben der Auslandstochter Casinos Austria International nennt Wallner im NEWS-Interview auch die gemeinsamem Tochtergesellschaften von Casinos Austria und Österreichischen Lotterien wie win2day und winwin als möglöche Börsenkandiaten. "Mit der Internetplattform win2day können wir an die Börse gehen oder auch Partner hereinnehmen", erklärt der Casino-General in NEWS. Man werde für einen möglichen Börsengang einen optimalen Zeitpunkt abwarten und in Abstimmung mit dem Finanzministerium handeln, so Wallner in NEWS.

Wallner, nach fast 39 Jahren im Chefsessel der Casinos Österreichs längstdienender Topmanager, nennt als Zeitpunkt für den Führungswechsel das kommende Jahr. "Es soll ein Zeitraum sein, der für Stoss geeignet ist", so Wallner zu NEWS. Für Stoss findet er lobende Worte: "Ich hielt ihn schon immer für einen sehr guten Mann, der gut zu uns passt. Als Vizechef der Postsparkasse war er schon im Aufsichtsrat der Lotterien und kennt das Geschäft", so Wallner in NEWS.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0005