ASFINAG: Erwartete Einstweilige Verfügung beim PPP-Vergabeverfahren

Keine weitere Änderungen beim Zeitplan des Baus der Nord Autobahn bzw. der Wiener Außenring Schnellstraße

Wien (OTS) - Heute wurde vom Bundesvergabeamt eine Einstweilige Verfügung gegen den Zuschlag der ASFINAG an den Bestbieter des PPP-Projektes Ostregion verhängt. Dieser Schritt ist eine logische Konsequenz aus den Einsprüchen der beiden nicht als Bestbieter gereihten Konsortien aus der letzten Woche.

Mag. Christian Trattner, Finanzvorstand der ASFINAG: "Durch diesen erwarteten Schritt des Bundesvergabeamtes wird es vorerst zu keiner weiteren Verzögerung des Projektes kommen. Die Einstweilige Verfügung ist keine inhaltliche Entscheidung. Diese wird erst binnen der nächsten sechs Wochen erwartet!"

Der Baubeginn der im PPP-Projekt umfassten Strecken werden sich -wie bereits letzte Woche gemeldet - durch die Einsprüche um rd. 2 Monate verschieben.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Harald Dirnbacher
Pressesprecher
Tel: +43 (0) 50108-10833
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 421 26 29
mailto: harald.dirnbacher@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002