TODAY: Brigadier Bernecker im Exlusivinterview zum Thema Eurofighter

Ex-Leiter der Abteilung Luftfahrt: "Eurofighter hätte nicht einmal bewertet werden dürfen"

Wien (OTS) - Die Internetnettageszeitung Today (www.mytoday.at) bringt in Ihrer morgigen Ausgabe ein Exlusivinterview mit dem ehemaligen Leiter der Abteilung Luftfahrt, Brigadier Josef Bernecker. Bernecker, der als der Top-Experte in Sachen Militärluftfahrt in Österreich gilt und 44 Jahre lang im Dienste der Luftstreitkräfte war, lässt im Interview aufhorchen: "Nach objektiven Kriterien hätte der Eurofighter nicht einmal bewertet werden dürfen und schon gar nicht Bestbieter werden können.Fakt ist, dass in der Ausschreibung ein "eingeführtes System gesucht wurde, zum Zeitpunkt der Ausschreibung war der Eurofighter ein virtuelles Flugzeug und hätte daher sofort aus der Bewertung genommen werden müssen".

Des weiteren werden vom Eurofighter "substantielle Muss-Kriterien nicht erfüllt" und es stelle sich schon die Frage "wie er zum Bestbieter werden konnte", so Bernecker weiter. Sorgen macht sich der Militärexperte auch um die Bewältigung der hohen Betriebskosten des Eurofighters, "die de facto teurer sind, als die gesamten Betriebskosten der restlichen Luftfahrzeuge".

Brigadier Bernecker weist darauf hin, dass "in einem normalen Beschaffungsvorgang 5 Schritte inhaltlich ident sein müssen. Pflichtenheft, Ausschreibung, Offerte, Kaufvertrag und Abnahmeprotokoll." Im Falle des Eurofighterkaufes sei es nicht auszuschließen, dass Österreich, etwa durch mehrmalige Preis- und Leistungsreduktionen "etwas anderes gekauft hat, als eigentlich ausgeschrieben wurde".

Rückfragen & Kontakt:

Today Internettageszeitung
Chefredakteurin Mag. Barbara Jandl
Tel.: 01 / 99 7 11 11
mailto: b.jandl@webfreetv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006