Neue KÄRNTNER TAGESZEITUNG - Doppelspiel in Orange (von Gabi Russwurm-Biro)

Ausgabe 27.09.2006

Klagenfurt (OTS) - Seit Natascha Kampusch im Fernsehen auftrat,
ist das Thema Pflege von der Themenliste der Politik verschwunden. Wenige Tage vor der Wahl geht es offenbar nur noch um Kanzlerkompetenz und nicht mehr um soziales Gewissen.

Das Doppelspiel der orangen Partei lässt sich in Kärnten gut beobachten: Peter Westenthaler und Konsorten setzen sich auf Bundesebene mit Anträgen im Parlament für eine Erhöhung des Pflegegeldes ein. Auch das BZÖ-Wahlprogramm vermerkt die dringliche Aufgabe, Pflegegeld zu valorisieren und Pflegescheckleistungen auszubauen.

Jörg Haider scheint davon aber nichts zu wissen, oder er hat das eigene Wahlprogramm nicht gelesen, denn den SP-Antrag zur Erhöhung des Landespflegegeldes um 15 Prozent wiesen das BZÖ und er gemeinsam mit der ÖVP gestern im Landtag ab. Das wäre für ganz Kärnten eine einmalige Gelegenheit gewesen, im Pflegebereich vorbildhaft zu wirken und rund 5500 bedürftigen Kärntnern zu helfen.

Aus welchen Gründen auch immer der Pflegegeldantrag abgelehnt wurde Hauptbetroffene sind Kinder und Jugendliche, die keine Möglichkeit haben, Pflegegeld vom Bund zu empfangen. Von Doppelbezügen keine Spur. Von Doppelspiel in Orange sehr wohl ...

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001