Wahl des Lebensmittelkaufmannes 2006

Gesucht und gefunden: Innovative Kaufleute in Niederösterreich

St. Pölten (OTS) - Bereits zum 9. Mal wurde heuer der Niederösterreichische Lebensmittelkaufmannspreis (LMK) verliehen. Im alljährlichen Wettbewerb um den begehrten Preis waren auch heuer Initiative und Kreativität von Kaufleuten zur Sicherung der modernen Nahversorgung gefragt. Die diesjährigen Preisträger sind "Nah & Frisch Christine", die "Firma Johann Enne" und die "Eurospar Unfried senior GmbH". Erstmals wurde heuer auch ein Sonderpreis vergeben: Das Projekt "Lebensmittelnahversorger - Schule", wurde kettenübergreifend von Kaufleuten des Bezirkes Bruck/Leitha gestartet. Verliehen wurde der Preis von Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl und Landeshauptmann-Stellvertreter Ernest Gabmann.

Der Lebensmittelkaufmannspreis

Anlass für die Schaffung des LMK war der wachsende Konkurrenzdruck auf die niederösterreichischen Einzelhändler. Große Verbrauchermärkte an den Stadträndern mit immer größeren Verkaufsflächen führen zur Entkernung der Zentren, und geringe Handelsspannen verschärfen den Wettbewerb im Handel. Neue Ansätze und innovative Geschäftsmodelle kommen da gerade recht. Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, freut sich über die zahlreichen Initiativen: "Wir brauchen diese neuen Ideen und Konzepte, damit sich unser Lebensmitteleinzelhandel auch weiter am Markt behaupten kann!" Die niederösterreichischen Lebensmittelkaufleute stellen sich dieser Herausforderung mit viel Kreativität "und das muss auch belohnt werden", so der Obmann des Landesgremiums, Karl Hochfelsner. Angespornt durch Geldpreise bis zu Euro 5.000, eine eigene Sendung auf Radio NÖ, vor allem aber durch die Erfolgsbeispiele der letzten Jahre, haben zahlreiche Unternehmer ihre Ideen eingereicht - die Medienvertreter der Expertenjury hatten die Qual der Wahl.

Erster Platz: Christine Schönthaler "Nah & Frisch Christine" Kooperation von Gemeinde, Land, NAFES und Kastner

Durch die Zusammenarbeit und Unterstützung vom Land NÖ, von der Aktion NAFES (NÖ Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs und Stadtzentren, getragen vom Land und der WKNÖ) und vom Großhandelshaus Kastner konnte die Nahversorgung der Marktgemeinde Waldegg durch ein neu errichtetes Gebäude gesichert werden.

Zweiter Platz: Firma Johann Enne
Reaktivierung von geschlossenen Standorten

Nach Gesprächen mit den jeweiligen Bürgermeistern, die den Wunsch nach einer funktionierenden Nahversorgung klar geäußert hatten, konnten durch die Initiative von Johann Enne bereits geschlossene Standorte wieder eröffnet werden: 2001 in 2100 Stetten, 2003 in 2203 Großebersdorf und 2005 in der Gemeinde Hagenbrunn.

Dritter Platz: Eurospar Unfried senior GmbH
Umweltgerechte Entsorgung als Kaufanreiz

Das Gemeinschaftsprojekt für die Entsorgung von PET-Flaschen wurde von drei Gesellschaften gestartet: Eurospar Unfried, ARGEV Verpackungsverwertung und TOMRA Leergutsyteme. Beim Leergutautomaten werden neben herkömmlichen Mehrwegflaschen auch Einweg PET-Flaschen zurückgenommen. Als zusätzlicher Anreiz dient ein von der Industrie gestützter Einkaufsvorteil-Kupon.

Sonderpreis: Walter Schmutterer
Projekt "Lebensmittelnahversorgung - Schule"

Für das Projekt "Lebensmittelnahversorgung - Schule" der Kaufleute des Bezirkes Bruck/Leitha wurde heuer erstmalig ein Sonderpreis vergeben. Ziel dieses Projektes ist es, dass Schüler die wirtschaftlichen Abläufe und Strukturen des Lebensmittelnahversorgers kennen lernen und ihr Wissen für Folder und Präsentationen anwenden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Niederösterreich
Landesgremium des Lebensmitteleinzelhandels
Landsbergerstraße 1
3100 St. Pölten
Tel.: 02742/851-19310
Fax: 02742/851-19319
E-Mail: handel.gremialgruppe1@wknoe.at
Homepage: http://www.wko.at/noe/lebensmittelhandel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKN0001