BMF: Finanzministerium weist unzumutbare Vorwürfe von SP-Kräuter zurück

Wien (OTS) - Als haltlos und falsch weist das Finanzministerium
die Vorwürfe des Abgeordneten Kräuter zurück, der bei den Informationsveranstaltungen "Unternehmen Österreich" von einer plumpen Werbeveranstaltungsreihe auf Steuerzahlerkosten sprach. Weder die Einladungen noch die Veranstaltungen selbst werden aus Mitteln des Finanzministeriums finanziert.
Vielmehr wird der direkte Dialog mit den Wirtschaftstreibenden Österreichs über zukünftige Strategien der österreichichen Wirtschafts- und Finanzpolitik gesucht.
Diese Vorwürfe entbehren daher jeglicher Grundlage und zeigen das SPÖ-Verständnis von "neuer Fairness".

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Manfred Lepuschitz
Pressesprecher
Tel.: 0043/1/514 33-1188
mailto: manfred.lepuschitz@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001