Cap fordert Taus auf offenzulegen, für wen er als Treuhänder tätig war

Wien (SK) - Ex-ÖVP Obmann Taus soll offenlegen, für wen er bei MobilTel-Deal Treuhänder war, forderte der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Die heutige Aussendung von Taus, in dem dieser die "Unschuld vom Lande" gibt, bezeichnete Cap als wenig glaubwürdig. "Dass Taus keine Ahnung hatte, wer außer ihm an diesem Deal beteiligt war, dass er nicht einmal gewusst haben will, dass die BAWAG, die das gesamte Geschäft kreditfinanzierte, dabei war, ist wenig glaubhaft." Wenn Taus wirklich keine Ahnung hatte, welche Personen und Gesellschaften noch Teil der Wiener Mobiltel-Holding war, hätte er nicht als Treuhänder auftreten dürfen. ****

"Seinen heutigen Aussagen zufolge wusste Taus von überhaupt nichts, kannte keinen seinen Partner und war wahrscheinlich völlig überrascht, als Elsner plötzlich im Flugzeug neben ihm und Bundeskanzler Schüssel saß. Nur eines glaubt er zu wissen: dass der Verdacht, dass es im Zuge dieses Deals von welcher Seite auch immer ÖVP-Parteifinanzierung gegeben hat, 'Schwachsinn' ist". "Wenig glaubwürdig, Herr Taus", so Cap abschließend. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0030