AK-Mietpreiserhebung untermauert Forderung der SPÖ nach Mietensenkungsprogramm

SP-Wohnbausprecher Seiser: "Leistbares Wohnen muss gewährleistet sein."

Klagenfurt (SP-KTN) - Dass die von der SPÖ in den letzten Tagen aufgezeigte drastische Situation am heimischen Wohnungsmarkt auch durch eine aktuelle AK-Mietpreiserhebung untermauert werde, sei ein neuerlicher Beweis dafür, dass die SPÖ die Zeichen der Zeit erkenne und die Forderung nach einem generellen Mietensenkungsprogramm schnellstmöglich umgesetzt werden müsse, sagte heute, Dienstag, der Wohnbausprecher der Kärntner SPÖ, LAbg. Herwig Seiser.

Das Hauptergebnis der AK-Mietpreiserhebung, dass es zu wenig leistbare Wohnungen für kleine Einkommen und Singles gebe, verleihe dem von der SPÖ georteten dringenden Handlungsbedarf im Bereich des Wohnens Nachdruck, verwies Seiser auf das Hauptanliegen der SozialdemokratInnen, den Menschen ein leistbares Wohnen zu gewährleisten.

Die AK-Mietpreiserhebung bestätige, dass die Kärntnerinnen und Kärntner einen beträchtlichen Teil ihres Einkommens für die Wohnkosten aufwenden müssen, so der SP-Wohnbausprecher, der sich darüber besorgt zeigt, dass sich die Kärntnerinnen und Kärntner das Wohnen bald nicht mehr leisten werden können.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005