Broukal: "In welchem Land lebt Gertrude Brinek?"

ÖVP-Bildungspolitik: Kürzen, Streichen, Aussperren

Wien (SK) - Mit Verwunderung reagierte SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal auf heutige Aussagen von ÖVP-Wissenschaftssprecherin Brinek: "In welchem Land lebt Gertrude Brinek eigentlich, wenn sie von einer gesicherten Zukunft für Schulen und Universitäten spricht?" Die ÖVP zeichne im Bildungsbereich vor allem eines aus: "Kürzen, Streichen und Aussperren", so Broukal, der auf die Fakten verwies, die Brinek nicht einfach "wegwischen" könne. ***

Ein desaströses PISA-Ergebnis: 20 Prozent der 15-jährigen können nicht ausreichend lesen, schreiben und rechnen; eine erschreckend niedrige Akademikerquote: "Österreich ist Schlusslicht in der EU"; Zugangsbeschränkungen an den Universitäten, eine der längsten Studiendauer in Europa und "Riesenklassen" mit bis zu 36 Schülern. "Die ÖVP hat sich zu spät, zu wenig und nur halbherzig dem Bildungsthema angenommen", kritisierte Broukal. "Nach sieben Jahren alleinige Verantwortung für die Unis und elf Jahren für die Schulen ist man merkwürdig berührt, wenn man jetzt von Zukunftskonzepten der ÖVP liest", schloss Broukal. (Schluss) sk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023