Brader: SPÖ-Stadler ist Steigbügelhalter der FPÖ

Ministerium hat Unsinn um Kopal-Kaserne bereits am 15. September klargestellt

St. Pölten (NÖI) - "SPÖ-Stadler ist der Steigbügelhalter der FPÖ. Denn wegen der Untätigkeit der SPÖ-Stadtführung ist es erst zur Verunsicherung um die Kopal-Kaserne gekommen. Stadler hat viel zu lange keine Finger gerührt, was die Nachnutzung der Kopal-Kaserne betrifft. Darüber hinaus hat Stadler die Verunsicherung der Bevölkerung selbst zugelassen und voran getrieben. Denn seit 15. September bereits liegt ein entsprechendes Schreiben des Ministeriums auf dem Schreibtisch von Stadler, in dem klargestellt wird, dass es sich bei den Spekulationen um Unsinn handelt. Dass Stadler erst heute dazu Stellung nimmt, zeigt, dass er die Verunsicherung bewusst zugelassen hat. Das ist ein Skandal und eines Bürgermeisters absolut unwürdig", so Nationalrat Dr. Alfred Brader zu den Aussagen von SP-Bürgermeister Stadler.

"Die ÖVP Sankt Pölten hat bei Aufkommen der Gerüchte sofort Kontakt mit dem Innenministerium und Verteidigungsministerium aufgenommen und längst klarstellen können, dass die wilden Spekulationen um die Kopal-Kaserne nichts als Unsinn sind. VP-Vizebürgermeister Hannes Sassmann hat die entsprechende Klarstellung des Ministeriums dem Bürgermeister bereits vor rund drei Wochen vorgelegt", so Brader.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003