FP-Mahdalik: Vandalismus am Parteiheim der FPÖ-Donaustadt

Grüne Gutmenschen oder radikale Muslime verantwortlich?

Wien, 26-09-2006 (fpd) - In der Nacht auf heute wurde das FPÖ-Parteiheim in Wien-Stadlau Ziel eines feigen Anschlages politischer Gegner. Mit einem faustgroßen Stein wurde die Eingangstür zerstört, berichtet der Donaustädter FPÖ-Landtagsabgeordnete Toni Mahdalik.

Hinter dem heimtückischen Attentat vermutet man grünextremistische Gutmenschen oder radikale Muslime. Wenn die Argumente ausgehen, greift man offenbar zur Gewalt. Das ist einer westlichen Demokratie unwürdig. Die verantwortlichen Kriminellen sollen wenigsten ein bisschen Rückgrat beweisen und öffentlich zu ihrer Untat stehen, fordert Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004