SPÖ-Ottakring: "Grüne reden Wiener Wasser schlecht!"

Neubau des Wasserbehälters Jubiläumswarte einstimmig im Gemeinderat beschlossen

Wien (SPW-K) - Mehr als verwundert zeigt sich SPÖ-Bezirksrätin und Ottakringer-Umweltausschussvorsitzende Anita Voraberger über die heutigen Aussagen der Ottakringer Grünen zum Neubau des Wasserbehälters Jubiläumswarte: "Der Neubau des Behälters Jubiläumswarte wurde im Jahr 2004 einstimmig im Wiener Gemeinderat beschlossen - mit den Stimmen der Grünen. Dass sich das nicht bis zu den Ottakringer Grünen durchgesprochen hat, liegt entweder an einem internen Kommunikationsproblem oder am mangelnden Interesse an der Sicherung der Wiener Wasserversorgung für die Zukunft. Die Investitionsentscheidungen dafür werden auch weiterhin in den zuständigen Gremien fallen - und hoffentlich weiterhin einstimmig."

Zu einem heutigen Zeitungsbericht in der Wiener Zeitung über den neu errichteten Wasserbehälter Jubiläumswarte stellt Voraberger klar:
"Der Behälter Jubiläumswarte und der bereits im Jahre 1980(!) außer Betrieb gegangene Wasserbehälter am Gallitzinberg, der für die Wasserversorgung der WienerInnen nicht mehr benötigt wird, haben natürlich rein gar nichts miteinander zu tun", so Voraberger. Der Behälter Jubiläumswarte liegt rund 200 Höhenmeter über dem Gallitzinberg und versorgt 8.000 BewohnerInnen von Wien-Penzing, eine Gegend, die nie vom Behälter Gallitzinberg aus versorgt wurde. "Im Wahlkampf sind den Grünen wohl alle Mittel recht, um die Stadt und auch die hervorragenden Leistungen der Wiener Wasserwerke schlecht zu reden, die Unwissenheit der angeblichen Öko-Partei in Sachen Trinkwasserversorgung ist mehr als peinlich", kritisiert Voraberger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
http://www.rathausklub.spoe.at

SPÖ-Klub Rathaus, Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002