Ausbau der Vorreiterrolle bei Erneuerbarer Energie ist Ziel der Regierung

Ziele liegen vor, Maßnahmen wie der Biomassseaktionsplan bereits in Begutachtung

Wien (OTS) - Effektive Maßnahmen gegen den Klimawandel brauchen
auf globaler Ebene klare Vereinbarungen und sind auf regionaler und lokaler Ebene umzusetzen. Da das Kyotoziel wesentliche Globalplayer nicht erfasst, ist es wichtiges Ziel der österreichischen Bundesregierung und von Umweltminister Josef Pröll gemeinsam mit den Partnern in der EU für die Zeit nach 2012 eine möglichst globale Vereinbarung unter Einbeziehung aller Industriestaaten und der Entwicklungsländer zu erreichen. Bis dahin gilt das Kyotoziel, das Österreich genauso wie die EU mit einem Bündel von Maßnahmen erreichen wird. Dies teile das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft in Reaktion auf eine heutige Aussendung der Grünen zu einer UNO-Klimastudie mit.

Konkrete Maßnahmen dazu wurden gesetzt, die Ziele bis 2020 wurden insbesondere für den Energiebereich bereits vorgestellt, mit dem Biomasseaktionsplan ist seit gestern eine weitere zentrale Maßnahme bereits in Begutachtung. Österreich ist in der EU Spitzenreiter bei Erneuerbaren Energie und will diese Position weiter ausbauen. Zentrales Ziel dabei: Die Verdoppelung der Erneuerbaren Energie am gesamten Energieverbrauch von 23 % im Jahr 2004 auf 45 % bis 2020. Damit soll insgesamt eine Reduktion von 20 Mio. t CO2-Emmissionen erreicht werden, der Anteil der fossilen Energieträger soll um 30 % zurückgehen, durch die Maßnahmen sollen mindestens 30.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

In Umsetzung dieser Globalziele hat Umweltminister Josef Pröll bereits gestern den Österreichischen Biomasseaktionsplan in Begutachtung geschickt. Damit soll durch konkrete Maßnahmen der Biomasseeinsatz bis 2010 nahezu verdoppelt und bis 2020 auf das 2,5-fache gegenüber 2004 gesteigert werden. Damit können allein aus Biomasse 12 Mio t Treibhausgas eingespart werden. Im Bereich der Wärmeerzeugung ist bis 2020 eine Steigerung um 39 % geplant, bei der Ökostromproduktion aus Biomasse ist eine Verachtfachung bis 2020 Ziel, bei den Biotreibstoffen ist ein Anstieg von derzeit 3 % auf 20,5 % 2020 und damit fast eine Versiebenfachung realistisch, teilt das Lebensministerium abschließend mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001