Österreich führend bei Auslandsstudien

ERASMUS Studienerfahrungen transparent im Internet

Wien (OTS) - Österreichs Studierende nützen ihre Chancen

Österreich hat in der Umsetzung des EU-Bildungsziels, zumindest ein Semester an einer ausländischen Universität zu studieren, einen Spitzenplatz in der europäischen Studierendenmobilität erreicht. Die im Sommer präsentierte finnische Studie (Autor Juha Ketolainen, FIMO) zeigt, dass Österreich hinter Liechtenstein, Island und Luxemburg (Länder mit vergleichsweise geringer universitärer Dichte und bisher bereits hohem "Pendleranteil") Rang 3 in der ERASMUS-Mobilität einnimmt. Mehr als 1,6 Prozent der Studierenden eines gesamten Jahrgangs sind jeweils in Europa unterwegs; der EU-Durchschnitt liegt hier deutlich unter einem Prozent.

Somit haben bereits 13 Prozent aller österreichischen graduierten Absolventinnen und Absolventen das EU-kofinanzierte ERASMUS-Bildungsangebot in Anspruch genommen. Die Tendenz ist steigend.

Berichte von ERASMUS-Absolventen veröffentlicht

Dazu Mag. Wolfgang Eckel von der Sokrates Nationalagentur, die verantwortlich für die Abwicklung von ERASMUS-Programmen ist:
"Österreich nutzt die hohe Quantität und Qualität der Studierendenmobilität und wir haben ein Modell erarbeitet, wie wir die Auslandserfahrungen nachhaltig und nachvollziehbar für weitere Studentinnen und Studenten im Internet abrufbar machen. Studierende des Studienjahres 2003/2004 wurden eingeladen, die Studierendenberichte online abzugeben, seit 2004/2005 hat Österreich nun das europaweit führende elektronische Abwicklungssystem für ERASMUS-Studierendenzuschüsse in Betrieb. Damit sind die Berichte in der e-Governmentlösung verpflichtend."

Bildungsexperte Eckel stellt dieses informative Online-Instrument am 29. September bei einer Konferenz aller europäischen Bildungsagenturen in Finnland vor. Einmal mehr beweist Österreich damit seine führende Rolle in der europäischen Bildungspolitik durch die Qualitätssteigerung des Informationsflusses. Erasmus-Studierende liefern persönliche Informationen und Erfahrungsberichte als Entscheidungs- und Orientierungshilfe für nachfolgende Kolleginnen und Kollegen. "Diese Erfahrungen machen wir ab sofort transparent für alle. Die Datenbank stellt eine weitere Förderung der Mobilität der Studierenden dar", betont der Sokrates-Chef vor seiner Abreise nach Finnland.

So sucht und findet man die relevante Information unter http://www.erasmus.at/outgoing:

Ausgehend von den möglichen Studienplätzen, die auf der Homepage der Heimatuniversität gelistet sind, wählt man das gewünschte Gastland und dort die Erfahrungsberichte österreichischer ERASMUS-Studierender. Gegliedert nach Themen wie Motivation und Vorbereitung, Informationsqualität, Integration, sprachlicher Komponente, Unterrichtsqualität, Unterbringung und Service erhält man hier auch einen individuellen und detaillierten Kostenplan von der Unterbringung bis zu studienrelevanten Kosten, Unterrichtssprachen, Prüfungen, ECTS-Anerkennung sowie eine Gesamtbeurteilung. Verschiedenfarbene Smileys signalisieren die Antworten, ergänzt durch verbale Kurzbeurteilungen, geben raschen Überblick und machen das Lesen und vergleichen verschiedener Studierendenberichte leicht.

Sokrates steigert studentische Mobilität

"Der Iststand unserer ERASMUS-Berichte ist ab sofort online. Wir freuen uns über Feedback aus den Reihen der Interessentinnen und Interessenten, ob wir am Inhalt und der Nützlichkeit der Information bzw. der Aufbereitung punktuell noch etwas verbessern können", lädt Mag. Wolfgang Eckel zum Testlesen ein. "Diese Berichte sollen auch motivieren, selbst ein Auslandssemester an einer anderen europäischen Universität zu absolvieren. Europa erhofft sich natürlich, dass die Studierendenmobilität auch zu einer höheren Arbeitsplatzmobilität führen wird. Ein Auslandssemester bringt nicht nur persönlich eine deutliche Horizonterweiterung, es ist auch für zukünftige Bewerbungen ein exzellenter Ausgangspunkt."

Erste Tests und Beurteilungen der Berichtsdatenbank brachten durchwegs positive Resonanz. So beispielsweise Irene Pospichal, Germanistik- und Skandinavistik-Studentin und selbst gerade mit ERASMUS zurück aus Schweden: "Die Studierendenberichte sind bestimmt ein nützlicher erster Überblick. Wer interessiert ist, findet auch einen Link zur Gasthochschule und kann hier weitere Informationen bekommen und so sehr rasch seine Wunschdestination auswählen. Gut ist auch die Kostenübersicht, die für die Planung des Auslandssemesters gerade für Studierende wichtig ist."

Berichtsdatenbank online unter http://www.erasmus.at/outgoing

Informationen zum ERASMUS-Programm erhält man bei der Sokrates Nationalagentur Österreich unter http://www.sokrates.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Sokrates Nationalagentur Österreich
Mag. Wolfgang Eckel - Tel.: 01/5340824

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOK0001