Lesemuffel und deren Hoppalas als Aufhänger der VÖZ-Kampagne "Keine Zeitung, keine Ahnung"

Wien (OTS) - Lesemuffel und deren unfreiwillige Hoppalas sind Aufhänger für die in der kommenden Woche beginnende große Leserkampagne des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ), die sich speziell an ein junges Publikum richtet: "Keine Zeitung, keine Ahnung." Mit Sagern in Form von Sprechblasen wie "Da geh ich mit dir ganz chloroform." oder "In Tirol hat schon wieder eine Kuh EDV." werden humorvoll Wissensdefizite veranschaulicht sowie gleichzeitig Vorteile und Nutzen des Zeitunglesens aufgezeigt. Zeitung steht dabei stellvertretend für alle Mitgliedsobjekte des VÖZ.

Insgesamt 15 Anzeigensujets werden den Mitgliedsmedien des VÖZ im Rahmen der ersten Welle der Kampagne, die vorerst bis Ende 2006 läuft, zur Verfügung gestellt. Außerdem werden auch andere Medienkanäle, wie Radio, Kino und so genannte Boomerangcards genutzt, um die Zielgruppe der 17- bis 25-Jährigen optimal zu erreichen. Zudem gibt es Stickers und Buttons. Begleitend zur Kampagne stellen die Mitglieder des VÖZ Schnupperabos zur Verfügung, die auf der Kampagnensite www.keineZeitung-keineAhnung.at bestellt werden können. Jugendliche finden dort ebenfalls ein attraktives Gewinnspiel in Form eines Quiz.

Nicht nur interessante, sondern auch interessierte Altersgruppe

Ergebnisse einer von Zeitung in der Schule (ZiS) durchgeführten Studie haben gezeigt, dass Jugendliche dieser Altersgruppe in einem Entwicklungsprozess stehen, welcher durch eine stetige Verlagerung und Herausbildung von neuen Interessen begleitet wird. Insbesondere Fragen, die mit der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Umwelt in Zusammenhang stehen, gewinnen für Jugendliche ab dem 17. Lebensjahr zunehmend an Bedeutung. Das sind wiederum Themen, die sich überwiegend in Zeitungen und Magazinen wieder finden.

Diese VÖZ-Gemeinschaftskampagne, die vom Board Lesermarkt des VÖZ betreut wird, wurde von der Agentur Traktor Wien entwickelt. Sie wird als Maßnahme zur Leseförderung vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur unterstützt.

Muster-Sujets stehen auf der VÖZ-Website www.voez.at zum Download zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen
Mag. Nadja Vaskovich, Geschäftsführerin Board Lesermarkt
Tel.: (01) 533 79 79-114, oder
Hannes Schopf, Leiter VÖZ-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 533 79 79-419

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001