Dolinschek: Projekt Clearing bietet professionelles Angebot an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Wien (OTS) - Sozialstaatssekretär Sigisbert Dolinschek hat heute
im Rahmen einer Pressekonferenz das von der Behindertenmilliarde finanzierte Projekt "Clearing" vorgestellt. "Vor allem Jugendlichen mit Behinderung gelingt es leider nicht immer, die Brücke von schulischer Ausbildung zum Berufsleben zu finden. Das Projekt "Clearing" besteht nunmehr seit fünf Jahren und bietet ein professionelles Angebot an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf. Im Jahr 2005 wurden fast 5.000 Jugendliche mit Behinderung von diesem Projekt unterstützt", betonte der Staatssekretär. Die durch das Sozialministerium beauftragte Evaluierung bestätigt, dass die eingerichteten Clearingstellen auf sehr hohem und professionellem Niveau arbeiten. Die betroffenen Jugendlichen profitieren enorm. ****

Ziel des Projekts "Clearing" ist es, Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen Perspektiven für das künftige Berufsleben aufzuzeigen, eine kontinuierliche Betreuungskette zu schaffen und die Arbeitsmarktsituation dieser Personengruppe zu verbessern. "Ich darf hier auch an alle Unternehmen appellieren, Menschen mit Behinderung offen und aufgeschlossen zu begegnen und aus dieser Geisteshaltung heraus diese Menschen in ihre Betriebe zu integrieren. Die Erfahrung lehrt, dass damit nicht nur gesetzliche Verpflichtungen erfüllt werden, sondern sich vor allem Gutes für die Unternehmen entwickelt", schloss Dolinschek.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für soziale Sicherheit
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: [++43-1] 71100-3375
mailto: gerald.grosz@bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NST0001