GLOBAL 2000: EU-Staaten verweigern Zulassung von Gentech-Raps

Ungarisches Importverbot für Gentech-Mais Mon810 hält

Wien/Brüssel (OTS) - Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 fordert die Europäische Kommission auf, die Abstimmung im gestrigen Agrarministerrat ernst zu nehmen und gegen die Zulassung des Gentech-Raps Ms8xRf3 zu entscheiden. Die Agrarminister der Europäischen Union haben sich mehrheitlich gegen die Zulassung des Gentech-Raps ausgesprochen. Da es jedoch keine qualifizierte Mehrheit gegeben hat, liegt die Entscheidung nun bei der EU-Kommission. "Die zuständige Bundesministerin Rauch Kallat muss jetzt alles dafür tun, dass der Gentech-Raps nicht zugelassen wird. Notfalls muss sie zum Schutz der Umwelt ein weiteres Importverbot verhängen", so Jens Karg, GLOBAL 2000-Gentechnik-Sprecher.

In einem Verfahren bezüglich des ungarischen Importverbotes für die Gentech-Maislinie Mon810, für den auch in Österreich ein Importverbot aufrecht ist, kam eine Mehrheit gegen die Aufhebung des Importverbots zustande. "Für Österreich ist das ein wichtiges Signal, da die EU-Kommission schon mehrfach versucht hat, die österreichischen Importverbote zu Fall zu bringen", so Karg abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Jens Karg
Andreas Baur
0699/14200020
Tel.: (++43-1) 812 57 30/0
andreas.baur@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001