C-QUADRAT Investment AG forciert Wachstum und liefert Rekordergebnis im 1. Halbjahr 2006

Wien (OTS) -

  • C-QUADRAT Investment AG setzt profitablen Wachstumskurs konsequent fort
  • Gesamterträge des Konzerns steigen auf 21,0 Mio. Euro (+ 83%)
  • Ergebnis vor Steuern steigt um 280% auf 3,8 Mio. Euro
  • Core Fee Generating Assets ( = Assets under Management, Borkeragevolumen) erhöhen sich um 12% auf 2,5 Mrd. Euro

C-QUADRAT wächst rasch und konsequent. Die C-QUADRAT Investment AG - Österreichs größte banken- und versicherungsunabhängige Investmentfondsgesellschaft - hat im 1. Halbjahr 2006 ihr profitables Wachstum weiter forciert und ein Rekordergebnis erwirtschaftet. "Wir sind mit dem bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres sehr zufrieden" freut sich C-QUADRAT Gründer und Vorstand Alex Schütz. Die Gesamterträge des Konzerns konnten im Halbjahresvergleich von 11,5 Mio. Euro auf 21,0 Mio. Euro gesteigert werden. Das entspricht einer Steigerung von 83%. Dieser Ergebniszuwachs ist vor allem auf die aus Mittelzuflüssen resultierenden Volumensteigerungen und auf die gute Performance der C-QUADRAT Fonds zurückzuführen. Auch die in diesem Jahr voll angelaufene Expansion nach Deutschland und Osteuropa zeigt sehr gute Erfolge. "Bereits mehrere große deutsche Versicherungsunternehmen verwenden C-QUADRAT Fonds als Underlying für ihre fondsgebundenen Lebensversicherungen. Dies bedeutet einen weiteren Ausbau der gesicherten, kontinuierlichen Mittelzuflüsse in unsere Fonds und für die nächsten Jahre nachhaltige Ertragsteigerungen", sagt Unternehmensgründer Alex Schütz. Ebenso konnte der Vetrieb von C-QUADRAT Produkten erfolgreich in Tschechien und Polen gestartet werden. Steigende Ertragskraft und hohes Gewinnwachstum Während die Gesamterträge des Konzerns deutlich gesteigert werden konnten, stieg das Ergebnis vor Steuern überproportional um 280% auf 3,8 Mio. Euro. Das Nachsteuerergebnis von 2,8 Mio. Euro konnte sogar vervierfacht werden. Das Ergebnis pro Aktie beträgt 0,80 Euro (Vorjahr 30.6.: 0,19 Euro) Gute Eigenkapitalrendite und steigende Profitabilität Die Eigenkapitalrendite (ROE) ist mit 49,1% ausgezeichnet. Die Umsatzrendite konnte im Halbjahresvergleich 2005/2006 auf Grund von Skaleneffekten von 6,1% auf 13,3% gesteigert werden. Sowohl die Personalaufwandsquote als auch der Anteil der sonstigen Verwaltungsaufwendungen an den konsolidierten Gesamterträgen konnten gesenkt werden. - Core Fee Generating Assets ( = Assets under Management, Brokeragevolumen) steigen um 12% auf 2,5 Mrd. Euro Die Core Fee Generating Assets ( = Assets under Management, Brokeragevolumen) stiegen um 12% auf 2,5 Mrd. Euro und stärken die Ertragskraft der Gruppe nachhaltig. Strategie und Ausblick Für das 2. Halbjahr steht die konsequente Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses im Programm. "Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Ausbau unseres Vetriebsnetzes in Deutschland und den östlichen Nachbarstaaten. Zusätzlich werden wir unseren Bereich Institutional Sales merkbar verstärken und die Diversifikation unserer Assetklassen weiter vorantreiben, um noch unabhängiger von den Märkten zu werden. Nach vielen Jahren stetiger Ertrags- und Ergebnissteigerungen haben wir die Nachhaltigkeit unserer Aktivitäten mit diesem Halbjahresergebnis einmal mehr unter Beweis gestellt.", skizziert C-QUADRAT Gründer und Vorstand Alex Schütz die wichtigsten Aktiviäten des 2. Halbjahres 2006. Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at Rückfragehinweis:

Mag. Andreas Wimmer
Vorstand
C-Quadrat Investment AG
Stubenring 2
1010 Wien
Tel. +43-1-515 66 - 300
Fax +43-1-515 66 - 359
a.wimmer@investmentfonds.at
http://www.c-quadrat.at/

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CQU0001