Pröll: Jetzt alle österreichischen Nationalparks international anerkannt

Weltnaturschutzunion IUCN hat gesamtem Nationalpark Hohe Tauern Anerkennung gegeben

Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (OTS) - Um den nachhaltigen Schutz der Gebiete zu gewährleisten, bemühten sich die österreichischen Nationalparks um die internationale Anerkennung durch die Weltnaturschutzunion IUCN. Nun wurde auch der mit einer Ausdehnung von 1.800 km2 in den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol flächenmäßig weitaus größte Nationalpark Hohe Tauern von der Weltnaturschutzunion anerkannt. Damit sind alle sechs österreichischen Nationalparks mit einer Gesamtfläche von rund 250.000 ha international anerkannt, was weltweit nur in wenigen Ländern der Fall ist, freut sich Landwirtschafts- und Umweltminister Josef Pröll heute anlässlich der Jubiläumsfeier 25 Jahre Nationalparks und der Eröffnung des Nationalpark-Infocenters Kaiser-Franz-Josef-Höhe.

In Österreich wurde von Beginn an bei der Planung der mittlerweile 6 Nationalparks der hohe internationale Standard angestrebt. Der Bund beteiligt sich zu 50% an den Kosten der Nationalparks, da diese Schutzgebiete von nationalem und internationalem Interesse sind. Beim Nationalpark Hohe Tauern galt es, große Gebiete in der Kernzone aus der Nutzung durch Jagd, Land- und Forstwirtschaft zu nehmen, was mit Kosten verbunden ist. Im Rahmen der Verhandlungen mit den Grundeigentümern und Nutzungsberechtigten auf Basis eines partnerschaftlichen Vertragsnaturschutzes wurden seit 2001 sukzessiv Erfolge erzielt. Kärnten erhielt die internationale Anerkennung bereits 2001, in Tirol und Salzburg wurden die Verhandlungen heuer zum Abschluss gebracht. Danach wurde der Antrag an die IUCN gestellt.

Die Überreichung der Urkunden für Salzburg und Tirol sowie für den Gesamtpark erfolgte heute im Rahmen des Jubiläums-Festaktes "25 Jahre Nationalpark Hohe Tauern" und der Eröffnung des ersten länderübergreifenden Nationalpark-Infocenters auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe durch Landwirtschafts- und Umweltminister Josef Pröll und der derzeitigen Vorsitzenden des Nationalparkrates, der Salzburger Landesrätin Doraja Eberle.

Zu den weltweit rund 70.000 registrierten Schutzgebieten zählen ca. 2.500 Nationalparks. Die Schutzgebietslisten werden regelmäßig vom World Conservation Monitoring Center der Vereinten Nationen aktualisiert und veröffentlicht. Das Klassifikationssystem unterscheidet 6 Kategorien - Nationalparks stellen die Kategorie II dar und dienen hauptsächlich dem Schutz von Ökosystemen und der Erholung der Menschen. Darüber hinaus sind sie verpflichtet, Bildungsangebote für Besucher zu schaffen und Forschung zu betreiben. Auch für das Management und die Zonierung des Gebietes gelten strenge Richtlinien.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001