Prettner: Sozialverständnis des BZÖ ruft nur noch Kopfschütteln hervor

Mütterpension für SPÖ reine orange Mogelpackung - Prettner kritisiert überdimensionale Werbeausgaben der orangen Regierungsmitglieder

Klagenfurt (SP-KTN) - "Manchmal frage ich mich, ob Haider, Dörfler und Co selbst glauben, was sie in Sachen Mütterpension von sich geben", stellte am Donnerstag die Familiensprecherin der Kärntner SPÖ, LAbg. Beate Prettner, fest und bezeichnete das Sozialverständnis der BZÖ-Mandatare als "weltfremd". "Tausende Kärntnerinnen und Kärntner, die dringend finanzielle Hilfe benötigen, bekommen von der viel gepriesenen Mogelpackung unter dem Titel Mütterpension keinen Cent", kritisierte Prettner. Würden die Kärntnerinnen und Kärntner hingegen jene Mittel bekommen, die Haider, Dörfler, Pfeifenberger und Strutz in ihrer Amtszeit für Werbeeinschaltungen bisher ausgegeben haben, wäre vielen KärntnerInnen finanziell wirklich geholfen, so Prettner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90006