Haider - Schutzzölle: BZÖ setzt sich gegen ÖVP durch

BZÖ fordert als einzige Partei die Einführung von Schutzzöllen und übt seit Monaten Druck auf ÖVP aus - Österreich soll Vorreiterrolle einnehmen

Klagenfurt (OTS) - Erfreut zeigt sich der Kärntner BZÖ-Chef Landeshauptmann Jörg Haider darüber, dass nach den jüngsten Aussagen von Wirtschaftsminister Bartenstein Österreich seinen Widerstand gegen die Einführung von Schutzzöllen endlich aufgibt. "Nach dem Schulstartgeld setzt sich das BZÖ jetzt auch mit der Forderung nach Schutzzöllen gegen die ÖVP durch".

Nicht nachvollziehen kann Haider, die Aussage Bartensteins, seine plötzliche Meinungsänderung habe nichts mit der Forderung des BZÖ zu tun. "Wir drängen als einzige Partei in Österreich auf die Einführung von Schutzzöllen auf Billigimporte und üben seit Monaten Druck auf die ÖVP aus. Das gleiche gilt für die Einführung sozialer und ökologischer Mindeststandards in der Produktion. Jetzt liegt es an Bartenstein, nicht zögerlich zu sein, damit Österreich auf EU-Ebene eine Vorreiterrolle im Kampf für Schutzzölle einnehmen kann", so Landeshauptmann Haider abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0005