ÖGB - Neu wird mit altem Trott nicht funktionieren

Offener Brief an den Finanzreferenten des ÖGB

Wien (OTS) - Sehr geehrter Kollege Mag. Schneider!

Am 21. August 2006 hast du selber in einem ausführlichen Gespräch mit dem Präsidium der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst - GÖD erklärt, dass die Bilanz des ÖGB für das Jahr 2005 fertig ist. Und die gleiche Information hast du vor ca. drei Wochen ebenfalls der Zentralen Kontrollkommission des ÖGB gegeben.

Befremdend ist deine Aussage in diversen Mails an Funktionäre, wo du wörtlich meinst: "Nach dem 1. Oktober kann ich auskunftsfreudiger sein."

Für einen ÖGB - Neu von dem wir wollen, dass er überparteilich und transparent ist, ist deine Vorgangsweise, eine Bilanz nicht fristgerecht vorzulegen, ein Schlag ins Gesicht.

Es gilt, die Karten auf den Tisch zu legen, darauf haben unsere Mitglieder ein Recht!

Mit freundlichen Grüßen

Hermann Feiner
Vorstand
Presse/Öffentlichkeitsarbeit, Organisation, Wirtschaft
Gewerkschaft Öffentlicher Dienst
Teinfaltstr. 7, A - 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

GÖD Presse
Tel.: (10) 534-54/233
www.goed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001