Der ORF lädt zur bereits siebenten "Langen Nacht der Museen" am 7. Oktober 2006 ein

Die ORF-Initiative ist ein Kulturevent der Extraklasse für Österreich

Wien (OTS) - Es ist nun wieder so weit: Am 7. Oktober 2006 findet die "Lange Nacht der Museen" zum siebenten Mal in ganz Österreich statt. Auch 2006 nehmen wieder neue Museen mit einer Fülle an speziellen Sonderprogrammen an der "Langen Nacht" teil. Initiiert und organisiert wird der große österreichische Kulturevent abermals vom ORF-Marketing. Hauptsponsor ist - wie schon im Vorjahr - die Österreichische E-Wirtschaft, weitere Unterstützung kommt von Suchard.

Die Erfolgsgeschichte dieser ORF-Kulturinitiative zeigt sich auch an der steigenden Zahl der teilnehmenden Museen und der Besucherinnen und Besucher.
ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner: "Der anhaltende Erfolg dieses Kulturevents hat auch heuer wieder rund 500 Museen dazu ermutigt, ihre Tore zu öffnen und Einblick in die reichhaltigen österreichischen Kunst- und Kulturschätze zu gewähren. Mit seinem umfangreichen Kulturprogramm, seiner aktuellen Kulturberichterstattung und Aktivitäten wie den 'Langen Nächten' prägt der ORF die österreichische Kulturlandschaft, fungiert als wesentlicher Kulturträger der einzelnen Regionen und weckt das Interesse für Kultur. Im Vorjahr nutzten bereits 326.500 Menschen die einzigartige Möglichkeit eines nächtlichen Streifzugs durch die heimische Museumslandschaft."

Generaldirektor Dr. Leo Windter, Präsident des Verbandes der Elektrizitätsunternehmen Österreichs: "Es freut mich ganz besonders, dass die Österreichische E-Wirtschaft auch heuer wieder die erfolgreiche Kulturinitiative des ORF, die 'Lange Nacht der Museen', mit voller Energie unterstützen kann. Die Österreichische E-Wirtschaft garantiert mit verlässlicher Stromversorgung nicht nur, dass die Besucher der 'Langen Nacht der Museen' den richtigen Weg ins museale Megapublikum finden, sie sorgt auch dafür, dass das Publikum vor Ort etwas zu sehen bekommt: Denn was man braucht, um Kunst im Museum erleben zu können, ist in Strom umgewandelte Energie - Licht. Schließlich rückt erst die perfekte Beleuchtung Kunst ins rechte Licht."

ORF-Marketingchef Thomas Prantner: "Mit diesem Kulturevent der Extraklasse spricht der ORF alljährlich ein weit über die Kernschicht traditioneller Museumsbesucher hinausgehendes Publikum an, die einzigartigen Schätze österreichischer Kultur zu genießen. Wir danken der Österreichischen E-Wirtschaft für die Unterstützung dieser großartigen Kulturinitiative."

Das bewährte Konzept bleibt unverändert

Ein einziges Ticket ermöglicht von 18.00 bis 1.00 Uhr Früh den Zugang zu allen Museen sowie die Benützung der Shuttlebusse. Insgesamt öffnen 500 Kultureinrichtungen am 7. Oktober 2006 in ganz Österreich und Vaduz/Liechtenstein ihre Tore. Die Tickets und Programmhefte für die "Lange Nacht der Museen" sind im Vorverkauf in allen teilnehmenden Museen erhältlich sowie am Tag der Veranstaltung ebenfalls am "Treffpunkt Museum", der in jeder Landeshauptstadt eingerichtet wird. Von dort aus starten auch die Busse des Shuttledienstes, der die Besucherinnen und Besucher von Museum zu Museum bringt. Ein Ticket kostet regulär EUR 12,-, ermäßigt EUR 10,-. Ein regionales Ticket um EUR 5,- berechtigt zum Besuch aller regionalen Museen eines Bundeslandes ohne Shuttlebus-Service. Attraktives Angebot an Sonderprogrammen und spezielle Kinderaktion in Wien

In den unterschiedlichsten Veranstaltungsorten wird den nachtaktiven Museumsfans eine reiche Palette an Sonderprogrammen geboten. Von den großen Museen mit Sonderausstellungen bis zu kleinen Institutionen, von moderner Kunst über archäologische Funde beteiligen sich zahlreiche Häuser an der ORF-Kulturinstitution.

Wie schon im Vorjahr erfolgreich eingeführt, wird auch heuer wieder in Wien ein Zusatzangebot für Kinder geboten. Um das Interesse der jüngsten Zielgruppe für Kultur zu wecken, bietet das Programmheft einen Sammelpass für Museumsbesucherinnen und -besucher im Alter von bis zu zwölf Jahren. Museen, die ein spezielles Programm für Kinder anbieten, sind im Booklet mit dem Button "Kinderaktion" gekennzeichnet. Dort erhalten Kinder in ihren Sammelpass jeweils einen Stempel, bei drei gesammelten Stempeln bekommen die eifrigen Sammlerinnen und Sammler im Confetti-Zelt am "Treffpunkt Museum" eine kleine Überraschung.

Alle Informationen zur siebenten "Langen Nacht der Museen" befinden sich im Booklet - jedes Bundesland mit seinem spezifischen Programm -und im Internet unter: http://kundendienst.ORF.at.
Hier ist das Programmheft zum Download erhältlich und die Homepage informiert über alle teilnehmenden Museen, über Highlights und Programmänderungen. Der User kann seine individuelle "Lange Nacht" nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Marketing
Mag. Geraldine Kontrus
(01) 87077 - 12607
geraldine.kontrus@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001