Schaunig: "Fordere sofortige Neubesetzung der Führungsmannschaft"

Keine Entscheidungen mehr mit dem alten Aufsichtsrat der Landesholding und dem Vorstand der Hypo

Klagenfurt (SP-KTN) - "Erst wenn die neue Führungsmannschaft im Aufsichtsrat der Landesholdung und im Vorstand der Hypo bestellt ist, ist es sinnvoll weitere Sitzungen abzuhalten und Beschlüsse zu fassen", erklärte heute SP-Vorsitzende Gaby Schaunig. "Bei der gestrigen Aufsichtsratsitzung wurde durch den Auszug des BZÖ der geplante Beschluss einer Neubesetzung abermals blockiert", ärgert sich Schaunig über die neuerliche, unnötige Verzögerung. Rasch hätten nur die scheibchenweisen Verkaufspläne der Hypo-Alpe-Adria-Landesanteile gestern über die Bühne gehen sollen.

Als unverantwortlich und Kredit schädigend bezeichnete die SPÖ-Chefin die Aussagen von Dr. Strutz: "…da wir jetzt für die Anteile mehr bekommen als später".

"Ich fordere einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Kärntner Landesbank und dem damit verbundenen Arbeitsplätzen", schloss Schaunig

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90005