Gemeinsame Studie von TNS Infratest und AutoScout24 zeigt: Alternative Antriebe immer attraktiver für deutsche Autofahrer

Bielefeld / München (ots) -

  • 89 Prozent der Befragten glauben an alternative Antriebskonzepte
  • Geringere Kosten für Kraftstoff und Steuern sind stärkstes Argument
  • Weniger als drei Prozent mit alternativem Antrieb unterwegs

~

Steigende Kraftstoffpreise und hohe Kraftfahrzeugsteuern drücken zunehmend auf den Geldbeutel. Da wundert es nicht, dass rund 90 Prozent der deutschen Autofahrer glauben, dass sich Autos mit alternativen Antrieben durchsetzen werden. Doch welchen Treibstoffen beziehungsweise Antrieben gehört die Zukunft? Wo würden sich die deutschen Autofahrer über eine Umrüstung oder den Kauf eines Neuwagens informieren? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt eine aktuelle Studie von TNS Infratest, die im Auftrag von AutoScout24, Europas großem Automarktplatz im Internet, erstellt wurde.

Für ein automobiles Leben ohne Benzin und Diesel sprechen für 92 Prozent der Befragten vor allem die geringeren Kraftstoffpreise. Aber auch die steuerliche Begünstigung von Fahrzeugen mit Erd- oder Flüssiggas-Antrieb bis zum Jahr 2018 spielt eine Rolle (55 Prozent). Tatsächlich umgestiegen sind bisher allerdings die wenigsten: Nicht einmal drei Prozent der online Befragten fahren heute bereits mit alternativen Kraftstoffen. Dass es in der Gesamtbevölkerung noch weniger sind, bestätigen die Angaben des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), nach denen zu Jahresbeginn knapp über 70.000 flüssig- oder erdgasbetriebene Fahrzeuge auf bundesdeutschen Straßen zugelassen waren. Das Interesse aber steigt zunehmend. Auch auf Auto-Marktplätzen im Internet zeigt sich dieser Trend: In der Datenbank von AutoScout24 finden sich aktuell schon einige tausend Gebrauchtwagen und Neufahrzeuge mit alternativen Antrieben.

Lieber neu als umgerüstet

Wenn es nun tatsächlich ans Umsteigen ginge, würden sich über drei Viertel der Befragten (79 Prozent) lieber gleich ein neues Auto zulegen, als ihren Gebrauchten umzurüsten (21 Prozent). Fast jeder Zweite (47 Prozent) würde sich für einen Neuwagen mit Hybridantrieb entscheiden, gefolgt von Erdgas mit 21 Prozent sowie Flüssiggas mit 16 Prozent. Im Falle einer Umrüstung des Gebrauchten würden knapp die Hälfte der befragten Personen (48 Prozent) Flüssiggas den Vorzug geben, vor Erdgas (40 Prozent) und Methanol (8 Prozent).
Auch die bisher umständliche Suche nach speziellen Gas-Tankstellen dürfte bald nicht mehr als Gegenargument gelten: Laut Deutschem Verband Flüssiggas (DVFG) gibt es derzeit rund 1.700 Gas-Tankstellen in Deutschland - Tendenz ebenfalls steigend.

Händler vor Ort ist Ansprechpartner Nummer Eins

Wie aber würden sich deutsche Fahrzeuglenker über den Kauf eines Autos mit alternativem Antrieb informieren? Die Mehrheit (64 Prozent) sprach sich dabei für den spezialisierten Kfz-Betrieb bzw. den lokalen Autohändler (63 Prozent) aus. Das Internet folgte auf Platz 3 mit 57 Prozent. Hier würden 77 Prozent der Befragten, die sich online informieren, direkt auf den Webseiten der Hersteller suchen, während 74 Prozent erst einmal in Suchmaschinen stöbern. Auf Platz drei folgen schon die Online-Autobörsen: 67 Prozent würden bei der Recherche nach Fahrzeugen mit alternativen Antrieben AutoScout24 ihr Vertrauen schenken, deutlich vor mobile.de mit 59 Prozent und eBay Motors mit 18 Prozent.

Toyota genießt Ruf des Technologieführers

Die Studie zeigt auch, welcher Autohersteller das beste Image in Sachen alternative Antriebe genießt: 27 Prozent der Befragten bescheinigen Toyota, hier am meisten zur Entwicklung neuer Technologien beigetragen zu haben. Auf den deutlichen Spitzenreiter folgen Mercedes-Benz mit acht Prozent und Volkswagen mit sieben Prozent.

Studiensteckbrief

Die Studie wurde im Zeitraum vom 30. August bis 4. September 2006 als Onlineinterview (CAWI = Computer Assisted Web-Interviewing) innerhalb des repräsentativen Onlinepanels von TNS Infratest durchgeführt. In der Studie wurden insgesamt 1.005 Pkw-Fahrer, die schon einmal von alternativen Kraftstoffen gehört hatten, befragt. Die Befragten sind Internet-Nutzer im Alter zwischen 18 und 59 Jahren und wurden ausschließlich per CATI Random für das Onlinepanel rekrutiert. Die Grundgesamtheit der deutschsprachigen Internet-Nutzer ab 14 Jahre in Deutschland entspricht 37,5 Mio. Gesamtbevölkerung. Definition Internet-Nutzer = Nutzer des Internets, unabhängig von Ort und Grund der Nutzung.

Zu TNS Infratest

TNS Infratest ist Mitglied der TNS Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt. Für unsere Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, IT/(Tele-) Kommunikation und Neue Medien, Finanzforschung, Konsumgüter, sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest "Beratung durch Forschung" und damit den innovativen Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit. Weitere Informationen unter www.tns-infratest.com

Über AutoScout24

AutoScout24 ist Europas großes Autoportal im Internet und bietet den monatlich 3,7 Millionen Nutzern (ACTA 2005) rund 1,5 Millionen Fahrzeugangebote in fünf verschiedenen Marktplätzen: Neufahrzeuge und Gebrauchtwagen, Nutzfahrzeuge und Motorräder sowie Teile & Zubehör. Mehr als 28.000 Händler nutzen AutoScout24 europaweit für den Zu- und Verkauf von Fahrzeugen untereinander sowie für den Vertrieb an den privaten Autokäufer.

AutoScout24 ist Teil der Scout24-Gruppe, deren Angebote monatlich rund sechs Millionen Menschen nutzen. Scout24 erleichtert seinen Kunden das Finden oder Anbieten von Produkten, Services und Kontakten und spart ihnen damit Zeit und Geld. Neben AutoScout24 zählen ElectronicScout24, FinanceScout24, FriendScout24, ImmobilienScout24, JobScout24 und TravelScout24 zur Scout24-Gruppe. Scout24 ist Teil des Deutsche Telekom Konzerns.

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt und weitere Informationen:
Enrico Beltz
Head of PR
AutoScout24 GmbH
Rosenheimer Str. 143 b
D-81671 München
Tel.: +49 (0)89 450 990-832
Fax: +49 (0)89 450 990-889
Mail: ebeltz@autoscout24.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002