Grillitsch: Rot-Grün würde Planbarkeit für Bauern erschüttern

Leistungsschau der Landwirtschaft am Wiener Heldenplatz - Bauernbund erwartet Besucherrekord

Wien, 10. September 2006 (ÖVP-PK) "Was unsere Bäuerinnen und Bauern vor dem Hintergrund von Globalisierung und härter werdendem internationalen Wettbewerb besonders brauchen, ist Planbarkeit und Verlässlichkeit. Ein rot-grünes Experiment nach dem 1. Oktober würde genau diese Planbarkeit in den Grundfesten erschüttern. Das hat uns das Beispiel in Deutschland sehr deutlich vor Augen geführt", sagte Bauernbundpräsident Fritz Grillitsch bei seiner Festansprache im Rahmen des Erntedankfestes am Wiener Heldenplatz. ****

Auch die weiteren Festredner, allen voran Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel, strichen die Bedeutung einer funktionierenden Landwirtschaft für ganz Österreich, also auch für die Städte, hervor. "Mit dem Erntedankfest drücken wir unsere Dankbarkeit für die heurige Ernte und gleichzeitig unseren Respekt für die harte Arbeit und die vielfältigen Leistungen unserer Bäuerinnen und Bauern aus. Und wir bringen das Land näher in die Stadt", so Grillitsch.

Neben der bereits traditionellen Segnung der Erntefrüchte durch Dompfarrer Anton Faber stand auch heuer wieder der Festumzug der geschmückten Erntewägen der Wiener Landwirte, Weinhauer und Gärtner auf dem Programm - der größte seiner Art in Österreich. Bereits am Samstag hatte die Zahl der Besucherinnen und Besucher auf Grund des schönen Spätsommerwetters die Erwartungen der Veranstalter übertroffen. Der Ansturm war auch am Sonntag ungebrochen, sodass bereits am späten Sonntagnachmittag weit über 200.000 Besucher beim Erntedankfest begrüßt werden konnten. "Die 250.000 Besucher des Vorjahres übertreffen wir heuer deutlich. Und damit können wir noch mehr Menschen vom `Geschmack der Heimat` überzeugen", so Grillitsch.

Zu guten Stimmung beim Fest trug ganz wesentlich das umfang-
und abwechslungsreiche Programm bei, das Spaß, Unterhaltung und Information für Jung und Alt bot - etwa im Weindorf, dem Festzelt, dem Nationalparkdorf oder im Zelt der Bauernbund Jugend. Das Erntedankfest 2006 geht am Sonntagabend mit einem Platzkonzert zu Ende.

Rückfragen & Kontakt:

Robert Zwickelsdorfer, Bauernbund Österreich,
Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien, www.bauernbund.at, ZVR-Zahl:
882814846, Mobil: 0664/8200408, E-Mail:
r.zwickelsdorfer@bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003