Burgstaller: Die Wahrheit wird auch der ÖVP zumutbar sein

Wien (SK) - Zu der heute von 13 ehemaligen ÖVP-Landeshauptleuten veröffentlichten Erklärung hält die Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller fest: "Das Aufzeigen von gebrochenen Versprechen gehört in einer Demokratie zu den Kernaufgaben, damit sich die Wähler ein Bild darüber machen können, was von diesen Versprechen umgesetzt wurde und was nicht. Wer sich die Inserate und die Werbespots der SPÖ im Rahmen der aktuellen Wahlauseinandersetzung ansieht, kann sich selbst davon überzeugen, dass diese keine persönlichen Untergriffe oder Diffamierungen beinhalten. Es werden darin lediglich Originalzitate und Wahlversprechen von Bundeskanzler Schüssel mit der tatsächlich erfolgten Umsetzung nach der Wahl verglichen. Die Wahrheit wird auch der ÖVP zumutbar sein". ****

"Genau so, wie wir die unpassende Formulierung 'Napalmwahlkampf' ablehnen, lehnen wir persönliche Diffamierungen in der politischen Auseinandersetzung ab. Während die Formulierung vom Napalmwahlkampf aber nicht einmal von einem sozialdemokratischem Politiker stammt, ist die ÖVP in ihren Wahlkämpfen in Salzburg und der Steiermark nachweislich nicht vor persönlichen, untergriffigen und falschen Unterstellungen zurückgeschreckt", so Burgstaller abschließend gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008