BZÖ-Grosz: Täglich neue gekaufte und getürkte Umfragen

Motivation in der Wahlbewegung für Peter Westenthaler und das BZÖ nicht zu stoppen

Graz (OTS) - "Angesichts der parteipolitisch motivierten und täglich lancierten Umfragen stellt sich schön langsam die Frage stellt, wofür es denn überhaupt Nationalratswahlen und die demokratische Legitimation durch den Wähler gibt. In Österreich hat es sich nämlich mittlerweile eingebürgert, dass Großparteien mittels gekaufter und getürkter Umfragen ganz gezielt Stimmung vermitteln wollen", regiert der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz auf die heute veröffentlichen Umfragen, in denen er ein Vergehen der vereinigten Großkoalitionäre am BZÖ-Erfolg sieht. "Diese Versuche, dass BZÖ mit Peter Westenthaler totzuschreiben, zeigen einmal mehr wie wichtig unsere Wahlbewegung für Österreich ist", betont Grosz.

"Es ist aber gut, dass die Umfrageinstitute ihre Nähe zu den Auftraggebern mittlerweile so verdeutlichen. Damit ist für jede Wählerin und jeden Wähler klar ersichtlich, worauf diese Umfragen abzielen sollen. Es wird SPÖ, ÖVP und ihren Handlangern in der Alt-FPÖ aber nicht gelingen, unsere Motivation in der Wahlbewegung für Peter Westenthaler und das BZÖ zu stoppen", sagt der steirische BZÖ-Chef zum Schluss.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002