Vilimsky zu Veit-Schalle: Österreich ist kein Supermarkt mit Gemüse- und Wurstregalen!

Brauchen qualitative und nachhaltige Arbeitsplätze und nicht nur Jobs an Supermarkt-Kassen

Wien (fpd) - Nur ein weiterer Akt totaler Verzweiflung des BZÖ ist für FPÖ-Generalsekretär Bundesrat Harald Vilimsky die Kandidatur des pensionierten Supermarkt-Managers Veith-Schalle. "Österreich ist aber kein Supermarkt mit Gemüse- und Wurstregalen, sondern eine komplexe Volkswirtschaft, in der es qualitative und nachhaltige Arbeitsplätze mit sozial guten Absicherungen braucht und nicht nur schlecht bezahlte Jobs an den Supermarkt-Kassen", so Vilimsky.

"Zwei Prozent in den Umfragen bleiben zwei Prozent. Es hat seine guten Gründe, warum das BZÖ bei der Wählergunst im freien Fall ist. Daran wird weder der versuchte Diebstahl der freiheitlichen Marke noch eine Supermarkt-Politik etwas ändern. Im Gegenteil: Ich rechne für das BZÖ am 1. Oktober mit einem Wiener Ergebnis, also rund 1,2 Prozent, deutlich hinter den Kommunisten", so Vilimsky. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001