Glücksbringer-Hufeisen für Gusenbauer in Amstetten

"Kurswechsel wird mit jedem Tag realistischer" - Am Nachmittag steht Besuch in Heimatstadt Ybbs am Programm

Amstetten (SK) - Einen besonderen Glücksbringer für die Nationalratswahl erhielt heute, Samstag, SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer in Amstetten. Bei strahlendem Sonnenschein und vor rund 800 Besuchern durfte er aus den Händen der SPÖ-Abgeordneten Gabriele Binder-Maier und Ulrike Königsberger-Ludwig ein Hufeisen entgegennehmen. In Hinblick auf die Nationalratswahl zeigte sich Gusenbauer optimistisch, denn er "spürt mit jedem Tag mehr, dass die Menschen nicht nur das Bedürfnis nach einem Kurswechsel haben, sondern dass es immer realistischer wird, dass dieser Kurswechsel auch passiert". Am späten Nachmittag wird der SPÖ-Spitzenkandidat noch seine Heimatstadt Ybbs besuchen und gemeinsam mit seiner Mutter an einer weiteren Wahlveranstaltung teilnehmen, bevor es auf der "Tour de Chance" nach Oberösterreich weiter geht. ****

Während die ÖVP jene Partei sei, die die Reichen und Privilegierten bevorzugt, wolle die SPÖ die unteren und mittleren Einkommen entlasten - und insgesamt für eine gerechtere Verteilung des Wohlstands sorgen, denn "für die SPÖ ist klar: Ehrliche Arbeit muss sich auch lohnen, und den hart arbeitenden Menschen muss wieder mehr im Geldbörserl bleiben", hob Gusenbauer unter tosendem Beifall hervor.

Zum Thema Pflege, das Bundeskanzler Schüssel noch bis vor kurzem mit einem knappen "Es gibt keinen Pflegenotstand" vom Tisch wischen wollte, hielt Gusenbauer in Richtung ÖVP-Chef fest: "Ein Bundeskanzler hat kein Vorbild in Sachen Illegalität zu sein - ein Bundeskanzler hat dafür zu sorgen, dass die Probleme der Menschen in unserem Land gelöst und nicht verdrängt werden".

Gusenbauer stellte fest, dass es "in Österreich keinen Jugendlichen ohne Ausbildung und Qualifikation geben darf - denn davon hängen die Chancen des Einzelnen und unseres Landes ab". Die SPÖ werde dafür sorgen, dass kein Jugendlicher auf der Straße steht, so der SPÖ-Vorsitzende abschließend. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008